vergrößernverkleinern
LeBron James (r.) und die Cavs überollten das Team von Steph Curry (l.)
LeBron James (r.) und die Cavs überollten das Team von Steph Curry (l.) © Getty Images

"Not in my house" - LeBron James versteht in Spiel drei der NBA-Finals keinen Spaß, als Steph Curry zum Korb zieht. Dabei ist die Partie längst unterbrochen.

Die Cleveland Cavaliers machten in Spiel drei der NBA-Finals Titelverteidiger Golden State Warriors deutlich, dass die Serie noch lange nicht vorbei ist.

Und als ob die 120:90-Klatsche für die Warriors nicht bereits genug war, gab Superstar LeBron James MVP Steph Curry auch noch eine persönliche Botschaft mit auf dem Weg.

Kurz vor Ende des dritten Viertels, als die Warriors bereits mit 68:87 zurücklagen, setzte Curry zum Dunking an. Da die Partie bereits unterbrochen an, wendeten sich die meisten Cavs-Spieler ab und ließen Curry ungestört zum Korb ziehen.

Doch als James sah, wie Curry in die Luft stieg, sprang der viermalige MVP hoch und blockte mit energischem Gesichtsausdruck den Versuch von Curry. Anschließend starrte James Curry noch sekundenlang an.

Damit dürfte Curry endgültig klar geworden sein, dass auch er sich steigern muss, wenn die Warriors ihren Titel verteidigen wollen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel