vergrößernverkleinern
Phil Handy von den Cleveland Cavaliers
Assistenztrainer Phil Handy zeigte sich nach den zwei Niederlagen der Cavs von einer anderen Seite © Getty Images

Mit einer nicht jugendfreien Tirade treibt Clevelands Assistenzcoach Phil Handy LeBron James und Co. zur Höchstleistung in den Finals. Er unterbricht sogar den Cheftrainer.

Der Assistenztrainer der Cleveland Cavaliers war bislang nicht unbedingt als Lautsprecher bekannt, geschweige denn als Vulkan. Doch ein wüste Tirade von Phil Handy hat offenbar einen großen Anteil an der eindrucksvollen Antwort von LeBron James und Co. in Spiel drei der NBA-Finals gegen die Golden State Warriors.

Handy, der aus Oakland - dem Spielort der Warriors - stammt, war nach den ersten beiden verlorenen Spielen so erbost, dass er eine Kabinenansprache von Headcoach Tyronn Lue unterbrach, um seine Worte an die Mannschaft zu richten.

Video

Lue gab ihm das Okay und Handy legte eine Wutrede sondergleichen hin - gewürzt mit einigen Kraftausdrücken. Er appellierte an den fehlenden Kampfgeist der Cavs und an deren Zähigkeit. Seine Message war klar: Das Team hat sich armselig präsentiert und nichts dagegen unternommen.

Cavs-Stars von Wutrede geschockt

Die Spieler waren von der mehrere Minuten andauernden Rede offensichtlich geschockt. So beschrieben einige Akteure, unter ihnen Richard Jefferson, einem Journalisten von cleveland.com die einschneidende Episode.

Die Explosion Handys blieb so in den Köpfen der Cavs-Stars hängen, dass sie sie in Spiel drei zu einer enormen Leistungssteigerung und zu neuer Hoffnung in der Best-of-Seven-Serie trieb.

Mit einem weiteren Sieg im vierten Spiel vor heimischem Publikum (Sa., 3 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US) könnte der Vizemeister zum 2:2 ausgleichen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel