vergrößernverkleinern
Timofei Mosgow (r.) hat bei den Lakers einen Vierjahresvertrag über 64 Millionen erhalten
Timofei Mosgow (r.) hat bei den Lakers einen Vierjahresvertrag über 64 Millionen erhalten © Getty Images

Die Mehrheit der SPORT1-User findet, dass Timofei Mozgow der schlechteste Free-Agent-Deal des Sommers ist. Auf Platz zwei landet ein Ex-Spieler der Mavericks.

Für die Mehrheit der SPORT1-User ist der Wechsel von NBA-Champion Timofei Mosgow zu den Los Angeles Lakers der schlechteste Free-Agent-Deal des Sommers.

Im Voting auf SPORT1.de stimmten 23,4 Prozent (Stand: Dienstag, 13 Uhr) dafür, dass der Vierjahresvertrag des Russen über 64 Millionen Dollar ein Fehler war.

Auf Rang zwei landet der Deal des verletzungsanfälligen Ex-Mavericks Chandler Parsons, der einen Vierjahresvertrag über 94 Millionen Dollar bei den Memphis Grizzlies unterzeichnet hatte.

Der Deal, der Ex-BBL-Spieler Jon Leuer über 42 Millonen Dollar für vier Jahre bei den Detroit Pistons einbringt, landet auf Rang drei. 

Dass die Portland Trail Blazers das 75-Millionen-Dollar-Angebot der Brooklyn Nets für Allen Crabbe matchten und den Ersatzspieler für diese stolze Summe hielten, wird von den SPORT1-Usern mit Rang vier "gewürdigt".

Das Ergebnis der Abstimmung:

  1. Timofei Mosgow (Los Angeles Lakers): 23,4 Prozent Stimmen
  2. Chandler Parsons (Memphis Grizzlies): 15,2 Prozent
  3. Jon Leuer (Detroit Pistons): 7,7 Prozent
  4. Allen Crabbe (Portland Trail Blazers): 7 Prozent
  5. Joakim Noah (New York Knicks): 6,9 Prozent
  6. Mike Conley (Memphis Grizzlies): 6,8 Prozent
  7. Harrison Barnes (Dallas Mavericks): 6,4 Prozent
  8. Tyler Johnson (Miami Heat): 5,6 Prozent
  9. Austin Rivers (Los Angeles Clippers): 4,9 Prozent
  10. Solomon Hill (New Orleans Pelicans): 4,4 Prozenz
  11. Evan Turner (Portland Trail Blazers): 4,2 Prozent
  12. Bismack Biyombo (Orlando Magic): 3,8 Prozent
  13. Jeff Green (Orlando Magic): 3,7 Prozent
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel