vergrößernverkleinern
GOP Presidential Candidate Donald Trump Takes Part In NBC Town Hall
Donald Trump sorgt mit einem Tweet über den Mord an Dwyane Wades Cousine für Aufsehen © Getty Images

Donald Trump nutzt den Mord an der Cousine von NBA-Star Dwyane Wade für seinen Wahlkampf, Beileid kommt erst Stunden später. Empörte Reaktionen folgen.

Der Mord an der Cousine von Dwyane Wade als Grund, Donald Trump zu wählen? Der republikanische Präsidentschaftskandidat sieht es so.

Auf seine berüchtigte Art und Weise macht er die Tragödie zum Wahlkampfthema.

"Dwayne Wades Cousine wurde gerade angeschossen und getötet, als sie in Chicago ihr Baby ausführte. Genau, was ich gesagt habe. Afroamerikaner werden Trump wählen."

Anscheinend wollte Trump vermitteln, dass die öffentliche Sicherheit sich unter ihm verbessern würde. Die Art und Weise, wie er das tat, löste - wie so oft - einen Wutsturm aus.

Beileid von Trump? Kommt später

Zahlreiche Personen des öffentlichen Lebens reagierten fassungslos auf Trumps Kommentar, unter anderem bezeichnete ihn der Schauspieler Don Cheadle als "POS" - höflich übersetzt: ein Stück Dreck.

Kurze Zeit später wurde Trumps Tweet gelöscht, nicht jedoch aus Reue, sondern um einen Rechtschreibfehler zu korrigieren: Im Original-Tweet hatte Trump Wades Vornamen falsch geschrieben.

Eine Stunde erst folgte eine Beileidsbekundung an Wades Familie: "Mein Beileid an Dwayne Wayde und seine Familie für den Verlust von Nykea Aldridge. Sie sind in meinen Gedanken und Gebeten."

Trumps Original-Tweet wurde von einem anderen Handy abgesandt als die beiden späteren. Beobachtern war schon zuvor aufgefallen, dass Trumps Provokationen regelmäßig in ein Telefon mit Android-Betriebssystem eingetippt werden, die eher beschwichtigenden Tweets in eines mit iOS. Die Theorie ist, dass letztere von seinem Wahlkampf-Team stammen, während Trump persönlich lieber zündelt.

Der reale Trump zeigte dann zumindest in einer Wahlkampfrede in Des Moines, Iowa noch Anteilnahme: Er sagte, dass der Vorfall "uns allen das Herz bricht. Es ist schrecklich".

Wades Cousine war wohl Zufallsopfer

Wades Cousine Nykea Aldridge war am Freitag in Chicago in eine Schießerei geraten.

Dem Bericht der örtlichen Polizei zufolge, hatten zwei bewaffnete Männer eigentlich eine andere Person im Visier. Die 32 Jahre alte Aldridge wurde zufällig getroffen und erlag später im Krankenhaus ihren Verletzungen.

Die Mutter von vier Kindern war gerade mit ihrem Baby unterwegs, sie wollte ihre Kinder in der Schule anmelden. Auf Twitter verlieh Wade seiner Wut Ausdruck: "Eine weiterer Akt von sinnloser Waffengewalt. Vier Kinder haben ihre Mutter grundlos verloren." Zudem appellierte er an alle Beteiligten, etwas dafür zu tun, um Chicago sicherer zu machen.

Trumps Tweets ignorierte er.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel