vergrößernverkleinern
New Orleans Pelicans v Miami Heat
Chris Bosh wird wohl nicht mehr für Miami auflaufen © Getty Images

Superstar Chris Bosh hat in Miami keine Zukunft mehr. Heat-Präsident Pat Riley rückt wegen der anhaltenden Gesundheitsprobleme von dem zweimaligen NBA-Champion ab

Die Miami Heat haben das Kapitel Chris Bosh nach dessen anhaltenden Gesundheitsproblemen für beendet erklärt.

"Ich glaube, Chris steht der Sache noch offen gegenüber. Aber wir arbeiten nicht mehr an seiner Rückkehr", sagte Heat-Präsident Pat Riley in einem Interview mit Sun Sentinel vor dem Media Day des NBA-Teams.

"Wir glauben, dass seine Karriere bei den Heat, basierend auf der letzten Untersuchung, wohl vorbei ist", führte Riley aus.

Bosh war in der vergangenen Woche durch den Medizincheck vor dem Start in die Saisonvorbereitung gefallen. Die Heat untersagten dem 32-Jährigen die Teilnahme am anstehenden Trainingscamp.

"Müssen uns zurückziehen"

"Es ist von unserem Standpunkt aus recht eindeutig für uns, dass jetzt wohl eine Zeit gekommen ist, da wir uns zurückziehen müssen", sagte Riley nun.

Bosh hatte bereits in den vergangenen beiden Spielzeiten mit großen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Im Februar 2015 wurde bei ihm ein Blutgerinnsel in der Lunge diagnostiziert.

Die vergangene Spielzeit musste er nach 53 Partien wegen eines Blutgerinnsels im Bein beenden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel