vergrößernverkleinern
Jabari Parker steht vor seiner dritten Saison bei den Milwaukee Bucks
Jabari Parker steht vor seiner dritten Saison bei den Milwaukee Bucks © Getty Images

Überflieger leben gefährlich: Bucks-Forward Jabari Parker touchiert bei einem beidhändigen Dunk mit dem Kopf schmerzhaft den Ring. Einige Fans reagieren entsetzt.

Außerordentliche Sprungkraft birgt auch Gefahren: Jabari Parker von den Milwaukee Bucks ist bei einem Dunking im Vorbereitungsspiel gegen die Dallas Mavericks mit dem Kopf an den Ring gestoßen.

Beim 88:74-Sieg gegen die ohne Dirk Nowitzki angetretenen, unaufmerksam verteidigenden Texaner hob der Forward im zweiten Viertel ab, stopfte den Ball mit beiden Händen durch den Ring und zog diesen leicht nach unten.

Dann schrammte er mit dem Schädel ans Metall, geriet mit dem Oberkörper in Rücklage, stand aber dennoch die Landung. Eine durchaus schmerzhafte Kollision, schließlich griff er sich gleich mit seiner rechten Hand an den Kopf.

Einige Zuschauer reagierten entsetzt, doch der 21-Jährige konnte weiterspielen, kam letztlich auf 21 Punkte und sechs Rebounds.

Duke-Absolvent Parker, der vor seiner dritten NBA-Saison steht, sollte dennoch etwas vorsichtiger sein: In seinem Rookie-Jahr zog er sich bereits im Dezember einen Kreuzbandriss zu und fiel fast ein ganzes Jahr aus, bevor er 2015/16 mit Durchschnittswerten von 14,1 Punkten und 5,2 Rebounds beeindruckte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel