vergrößernverkleinern
James Harden war erneut der Matchwinner für die Houston Rockets © Getty Images

Die Dallas Mavericks verlieren bei den Houston Rockets in allerletzter Sekunde und machen den Fehlstart perfekt. Dirk Nowitzki ist erneut nur Zuschauer.

Die Dallas Mavericks haben ohne Dirk Nowitzki im Texas-Duell eine dramatische Niederlage kassiert. Die Mavs verloren bei den Houston Rockets 92:93 (53:63) und warten nach dem dritten Spiel weiter auf den ersten Sieg (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

James Harden sorgte mit einem verwandelten Freiwurf 0,1 Sekunden vor dem Ende für die Entscheidung. "Der Trainer hat mich verwirrt. Er sagte ich soll den ersten Freiwurf machen und den zweiten daneben werfen. Aber ich habe es genau anders herum gemacht", scherzte der Matchwinner.

Harden war mit 28 Punkten Topscorer der Partie. Für Dallas erzielte Wesley Matthews 25 Zähler.

Matthews wird zum tragischen Helden

Dallas hatte zuvor einen 10-Punkte-Rückstand im letzten Viertel aufgeholt. Matthews glich vier Sekunden vor dem Ende gar mit einem langen Dreier zum 92:92 aus, foulte jedoch auch Harden anschließend beim Zug zum Korb.

"Wir hatten uns eine Chance erarbeitet und dann entscheidet eben eine Aktion und ein Pfiff", sagte Mavs-Coach Rick Carlisle. "Bei uns stimmen momentan viele Dinge nicht, aber wir geben nicht auf. Wir müssen einfach einen Weg finden."

Nowitzki angeschlagen

Die Texaner starteten erstmals seit der Saison 2011/12 mit drei Niederlagen in die Saison. (Die Tabelle der NBA)

Der angeschlagene Nowitzki wärmte sich zwar vor dem Spiel auf, musste dann aber zum zweiten Mal in Folge passen. "Ich hatte Krämpfe. Ich konnte nichts bei mir behalten und war wirklich nicht in der Verfassung zu spielen", sagte Nowitzki, der sich schon seit Tagen mit diesem Problem herumschleppt.

Die Probleme mit seiner Achillessehne sind dagegen nicht so schwerwiegend wie zunächst befürchtet. "Das ist nicht so schlimm", sagte Nowitzki.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel