Video

Cleveland und München - Die Cleveland Cavaliers gewinnen ihr Saisonauftaktspiel gegen die Knicks klar. LeBron James überragt bei dem Sieg - auch die beiden anderen Superstars der Cavs überzeugen.

LeBron James hat die Cleveland Cavaliers beim NBA-Saisonauftakt zu einem deutlichen 117:88 (48:45)-Sieg gegen die New York Knicks geführt. Der Schlüsselspieler der Cavs war dabei mit einem Triple-Double (19 Punkte, 11 Rebounds, 14 Assists) der entscheidende Faktor auf dem Feld.

Erstmals seit Jason Kidd 2006/2007 gelang es einem Spieler, ein Triple-Double in einem Eröffnungsspiel zu erzielen (Tabelle der NBA).

Die anderen beiden Top-Spieler des Meisters, Kyrie Irving und Kevin Love, überzeugten ebenfalls. Spielmacher Irving war mit 29 Punkten Topscorer der Partie, Love markierte ein Double-Double mit 23 Punkten und zwölf Rebounds (Spielplan der NBA).

Anfängliche Probleme

Doch die Knicks machten Cleveland in der heimischen Arena zunächst große Probleme. Erst eine Steigerung im zweiten Durchgang sicherte den Sieg der Cavs, die vor dem Spiel ihre Meisterschaft aus der Vorsaison feierten. "Es war schwer, sich auf das Spiel zu konzentrieren, aber wir haben es toll gemacht. Besonders in der zweiten Hälfte", begründete James die Startschwierigkeiten.

Die beste Phase erwischte der Meister im dritten Viertel. Vor allem in der von Irving, der 19 seiner Punkte in diesem Spielabschnitt machte. Ein 20:4-Lauf der Cavs auf 74:53 sorgte in dieser Phase für die Vorentscheidung.

Aber nicht alles lief gut für die Cavs. Ende des dritten Viertels verletzte sich Iman Shumpert bei einem Zusammenstoß mit New Yorks Big Man Kristaps Porzingis. Der Guard musste mit  Verdacht auf Gehirnerschütterung vom Platz. 

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US

Anthony verspricht Steigerung

Auf Seiten der Gäste hielten nur Carmelo Anthony (19 Punkte) und Derrick Rose (17 Punkte) ansatzweise dagegen, Rose unterliefen bei seinem Knicks-Debüt aber auch vier Ballverluste. Die Knicks erwarten sich durch die Verpflichtung von Rose und Joakim Noah, der in 21 Minuten punktlos blieb, eine Chance auf die Playoffs. In den vergangenen drei Spielzeiten schaffte das Team aus New York es nicht in die Endrunde. 

"Wir werden uns verbessern, ich verspreche es", sagte Anthony. "Es gibt zu viele Teile, die sich gerade bewegen. Wir müssen besser werden, von dieser Tatsache laufen wir nicht weg."

Die Mannschaft des neuen Cheftrainers Jeff Hornacek zeigte bis ins zweite Viertel eine gute Leistung, führte teilweise mit 13 Punkten. Doch Dunks von James und ein paar erfolgreichen Dreiern von Love und Irving hatten die Gäste nichts entgegenzusetzen. 

"Ich glaube, wir waren heute Abend ein bisschen unruhig bei den Aktionen, die wir gemacht haben", sagte der Knicks-Coach. 

Cavs feiern ihre Meisterschaft

Vor dem Saisonauftakt war das erste Meisterbanner der Cavaliers bei der traditionellen Zeremonie unter die Decke der Quicken Loans Arena gezogen worden. Die Spieler präsentierten dem Publikum ihre Meisterringe. Die Cavs hatten der Stadt im Sommer den ersten Titel in einer der großen Profiligen seit 1964 beschert.

"Wenn du nicht von hier bist, hier lebst, hier spielst oder nach Cleveland kommst, macht es im Moment keinen Sinn, zu leben", sagte James und bezog sich darauf, dass zeitgleich die Cleveland Indians in der Major League Baseball (MLB) zum ersten Spiel der Finalserie gegen die Chicago Cubs antraten. "Cleveland gegen die Welt", rief James. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel