vergrößernverkleinern
Dennis Schröder bleibt mit den Hawks weiter ungeschlagen
Dennis Schröder bleibt mit den Hawks weiter ungeschlagen © Getty Images

Die Atlanta Hawks bleiben auch nach der Partie gegen die Sacremento Kings ungeschlagen. Dennis Schröder weiß zu überzeugen. Bei den Kings stellt Cousins einen Rekord auf.

Angeführt von ihrem Spielmacher Dennis Schröder haben die Atlanta Hawks auch das dritte Saisonspiel gewonnen (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Die Hawks bezwangen die Sacramento Kings mit 105:96 (53:44) und bleiben damit weiterhin unbesiegt. Vor dem letzten Viertel lagen die Hawks sogar knapp zurück, drehten die Partie aber dann doch noch zu ihren Gunsten.

Schröder konnte mit 17 Punkten, fünf Assists und drei Rebounds überzeugen, lediglich bei der Wurfquote - er traf fünf von 14 Versuchen aus dem Feld - hatte er wie so oft Luft nach oben (Die Tabelle der NBA)

Millsap verpasst Triple-Double knapp

Topscorer bei den Hawks war Center Dwight Howard, der mit 18 Punkten und elf Rebounds sogar ein Double-Double schaffte. An der Freiwurflinie glänzte der notorisch schwache Freiwerfer aber wieder einmal weniger und traf nur acht seiner 20 Versuche.

Nur knapp ein Triple-Double verpasste sogar Paul Millsap, der 13 Punkte, 14 Rebounds, acht Assists, drei Steals und einen Block zum Sieg der Bulls beisteuerte und seinen Mitspielern in der Defensive immer wieder gegen Kings-Superstar DeMarcus Cousins zu Hilfe kam.

"Er ist ein besonderer Spieler. Das dritte Viertel hat ihn angestachelt. Als er nicht auf dem Court war, hat es uns augenscheinlich geschadet", sagte Hawks-Coach Mike Budenholzer.

Cousins knackt Franchise-Rekord

Bester Werfer bei den Kings war Rudy Gay mit 22 Punkten. Cousins, der in den ersten drei Spielen 30 Punkte pro Partie erzielte, traf diesmal nur sechs seiner 16 Versuche aus dem Feld. Mit 14 Punkten und 12 Rebounds gelang ihm dennoch ein Double-Double.

Mit seinem 246. Double-Double ist Cousins nun alleiniger Spitzenreiter in der Geschichte der Kings. Chris Webber kam in seiner Zeit bei den Kings auf 245 Double-Double.

Für die Kings war es die zweite Niederlage im vierten Spiel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel