vergrößernverkleinern
Paul Zipser
Paul Zipser kam gegen die Nets zu einem Kurzeinsatz © Getty Images

Die Chicago Bulls fegen die Brooklyn Nets vom Court und bleiben ungeschlagen. Paul Zipser kommt dabei zu einem Kurzeinsatz. Ein Bulls-Spieler verletzt sich.

Der deutsche Nationalspieler Paul Zipser ist beim Sieg der Chicago Bulls zu einem Kurzeinsatz gekommen, muss aber weiterhin auf seinen ersten Punkt in der NBA warten (Die Tabelle der NBA).

Die Bulls gewannen gegen die Brooklyn Nets erwartungsgemäß deutlich mit 118:88 und feierten damit bereits den dritten Sieg im dritten Spiel (Der Spielplan der NBA).

Zipser kam beim Stand von 112:79 vier Minuten vor Ende in die Partie und steuerte zwei Rebounds, einen Assist sowie einen Steal zum Sieg bei (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Erstes Auswärtsspiel für Wade

Bester Spieler bei den Bulls war Jimmy Butler mit 22 Punkten, sechs Rebounds und zwei Assists. Insgesamt punkteten gleich sieben Bulls-Spieler zweistellig, darunter auch Dwyane Wade (14 Punkte).

Für Wade war das erste Auswärtsspiel seiner Karriere, in dem er nicht im Trikot der Miami Heat auflief.

"Wir haben nicht viel zusammengespielt in der Preseason, daher lernen wir uns immer noch ein bisschen kennen. Wir haben erst drei Spiele gespielt, aber das sieht zeitweise schon sehr gut aus", sagte Wade.

Carter-Williams verletzt sich

Chicago hatte gegen eines der schwächsten Teams der Liga rasant begonnen und führte bereits nach dem ersten Viertel mit 18 Punkten. 

Einen kleinen Wermutstropfen gab es dennoch: Ersatz-Spielmacher Michael Carter-Williams verletzte sich nach nur fünf Minuten Einsatzzeit am Knie und droht länger auszufallen. Carter-Williams war erst vor wenigen Wochen zu den Bulls getradet worden.

Bei den Nets, für die es bereits die dritte Niederlage im vierten Spiel war, war Bogdan Bogdanovic Topscorer mit 15 Punkten. Auch Jeremy Lin konnte mit 14 Punkten (60 Prozent Wurfquote), vier Assists und vier Steals überzeugen, während Center Brook Lopez mit 13 Punkten und nur zwei Rebounds erstaunlich blass blieb.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel