Video

Die Golden State Warriors lassen den Boston Celtics keine Chance. Für Aufsehen sorgt ein Tanz von Zaza Pachulia. Die Celtics reagieren wütend und schwören Rache.

Die Golden State Warriors marschieren weiter durch die NBA, machen sich dabei aber wenig Freunde.

Beim klaren 104:88-Erfolg gegen die Boston Celtics sorgte Ex-Maverick Zaza Pachulia für Aufsehen (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Einen gewöhnlichen Wurf aus der Mitteldistanz bei einer 28-Punkte-Führung feierte der Georgier ziemlich extrovertiert.

"Müssen ihnen das Maul stopfen"

Während seine Mitspieler bereits zum Verteidigen in die eigene Hälfte liefen, führte Pachulia einige Sekunden einen eigenwillig aussehenden Tanz auf. 

Die Celtics waren davon wenig angetan: "Ja, das war etwas respektlos. Ich fand das nicht sonderlich cool. Aber hey, sie haben das Spiel letztendlich gewonnen. Nächstes Mal müssen wir einfach rausgehen und ihnen das Maul stopfen - nicht wörtlich, aber im übertragenen Sinne", sagte Bostons Rookie Jaylen Brown.

Die Highlights der NBA im Video auf SPORT1.de

Angeblich wollte Pachulia damit einen Jubeltanz seines Mitspielers Kevin Durant nachmachen. Dieser war davon aber wenig beindruckt: "Es war schrecklich. Es war grausam. Wir müssen darüber reden", sagte Durant.

Star-Trio entscheidet die Partie

Vielleicht feierte Pachulia auch nur deshalb so ausgiebig, weil Korberfolge in seiner Zeit bei den Warriors eher selten vorkommen. So gelangen Pachulia in den letzten fünf Spielen nur einmal mehr als vier Punkte.

Für die Punkte sind bei Golden State im Normalfall andere zuständig - meistens hören sie auf die Namen Steph Curry, Klay Thompson und Durant. Das Star-Trio kam auch gegen die Celtics auf insgesamt 67 Punkte und brachte die Warriors früh auf die Siegerstraße.

Ein 24:3-Run im dritten Viertel brachte die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Dubs, die bereits den zehnten Sieg im zwölften Sieg einfuhren (Alle Tabellen der NBA im Überblick).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel