vergrößernverkleinern
Russell Wilson (r.) und Seahawks-Teamkollege Doug Baldwin wollen die Sonics wieder in Seattle sehen © Getty Images

Seahawks-Quarterback Russell Wilson schließt sich dem Konsortium des Millionärs Chris Hansen an, um die NBA zurück nach Seattle zu holen. Knackpunkt ist eine neue Arena.

NFL-Star Russell Wilson will die Sonics zurück nach Seattle bringen.

Der Quarterback der Seattle Seahawks verkündete via Twitter, dass er sich dem Konsortium von Unternehmer Chris Hansen angeschlossen hat.

Die "Sonics Arena Group" will in Seattle eine neue Halle bauen, um ein NBA- und ein NHL-Team in den Nordwesten der USA zu holen.

"Es gibt keinen besseren Ort als die Smaragdstadt. Es sind die besten Fans der Welt. Die Kraft des Sports, verschiedene Menschen und Kulturen zusammenzubringen, inspiriert mich", sagte Wilson in einem Statement der Agentur AP.

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM

Die Sonics verließen Seattle 2008 nach Kevin Durants Rookie-Saison und wurden zu den Oklahoma City Thunder. Seitdem kämpft die Stadt um eine Rückkehr der NBA. Unter den weltweiten Fans genießen die Supersonics - ein Ex-Team der deutschen Legende Detlef Schrempf - noch immer Kultstatus.

Commissioner Adam Silver hat bereits ein Expansion Team in Aussicht gestellt, sollte es eine moderne Arena geben.

Der millionenschwere Hedge-Fonds-Manager Hansen hatte 2013 versucht, die Sacramento Kings zu kaufen und nach Seattle zu verpflanzen, scheiterte aber am Voting der NBA-Eigentümer.

Seitdem erwirbt er Grundstücke in Seattle und plant eine Halle, die komplett privat finanziert werden soll.

"Wir sind begeistert, dass sich Russell uns anschließt, um NBA und NHL zurück nach Seattle zu bringen. Wir wissen, dass sein Enthusiasmus und seine Einstellung unserem Vorhaben extrem weiterhelfen", sagte Hansen in einem Statement.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel