vergrößernverkleinern
BBVA Compass Rising Stars Challenge 2016
Karl-Anthony Towns und Co. sorgen bei der Rising Stars Challenge für reichlich Highlights © Getty Images

Aufgepasst, NBA-Fans! SPORT1 US überträgt an diesem Wochenende sämtliche Wettbewerbe des All-Star Game 2017 in New Orleans LIVE. Gelingt der Eastern Conference nun die Revanche?

Die NBA-Elite rockt "The Big Easy": Ob LeBron James, Stephen Curry oder Russell Westbrook - beim NBA All-Star Weekend 2017 in New Orleans präsentiert sich wieder das "Who is Who" des US-amerikanischen Basketballs.

Absoluter Höhepunkt des Megaevents im Smoothie King Center: das NBA All-Star Game 2017.

SPORT1 US ist in der Nacht auf Montag (LIVE ab 2 Uhr auf SPORT1 US und bei DAZN) dabei, wenn es zum Schlagabtausch zwischen den besten und beliebtesten Korbjägern aus der Eastern und Western Conference kommt.

Dazu hat SPORT1 US weitere Highlights des NBA All-Star Weekends im Liveprogramm, wie die Rising Stars Challenge in der Nacht auf Samstag (LIVE ab 3 Uhr auf SPORT1 US und bei DAZN) und die All-Star Saturday Night Events in der Nacht auf Sonntag (LIVE ab 2 Uhr auf SPORT1 US und bei DAZN). Zudem zeigt SPORT1 US an diesem actiongeladenen US-Sport-Wochenende auch hochklassigen Livesport aus der NHL und NCAA.

Große Namen

Auch in diesem Jahr haben die Starting Lineups beim NBA All-Star Game 2017 wieder große Namen zu bieten.

Starter im Westen sind der amtierende MVP Stephen Curry und sein neuer Teamkollege Kevin Durant von den Golden State Warriors, Lokalpatriot Anthony Davis von den New Orleans Pelicans, Offensiv-Maschine James Harden von den Houston Rockets sowie Defensiv-Spezialist Kawhi Leonard von den San Antonio Spurs.

Die Starting Five im Osten bilden die Superstars LeBron James und Kyrie Irving vom Meister Cleveland Cavaliers, „The Greek Freak“ Giannis Antetokounmpo von den Milwaukee Bucks, Dunking-Experte DeMar DeRozan von den Toronto Raptors und Zipser-Teamkollege Jimmy Butler von den Chicago Bulls. Zum ersten Mal wurden die Starter (nur) zu 50 Prozent via Fan-Voting bestimmt, zu jeweils 25 Prozent konnten zudem Medienvertreter und auch die NBA-Profis selbst Einfluss nehmen.

Weitere All-Stars sind unter anderem Russell Westbrook (Oklahoma City Thunder) und DeMarcus Cousins (Sacramento Kings) auf Seiten des Westens sowie Isaiah Thomas (Boston Celtics) und Paul George (Indiana Pacers) auf Seiten des Ostens. Im Vorjahr siegte die Western Conference um MVP Westbrook mit 196:173. Gelingt der Eastern Conference nun die Revanche?

Rising Stars Challenge und Skill Competition

Im Vorfeld steigen noch zwei weitere Highlights des NBA All-Star Weekends: In der Nacht auf Samstag, 18. Februar, zeigt SPORT1 US die Rising Stars Challenge. Dabei treten eine US-amerikanische und eine Weltauswahl mit den besten Rookies der Liga gegeneinander an.

Im Fokus steht unter anderem das Big-Men-Duell zwischen Karl-Anthony Towns (Minnesota Timberwolves) und Kristaps Porzingis (New York Knicks).

In der Nacht auf Sonntag, 19. Februar, ist SPORT1 US dabei wenn die NBA-Profis im Rahmen der All-Star Saturday Night Events ihr Können in den Disziplinen "Skills", "Three Point" und "Slam Dunk" unter Beweisstellen.

Teilnehmer beim mit Spannung erwarteten Slam Dunk Contest sind Vorjahresfinalist Aaron Gordon (Orlando Magic), "Lob City"-Schwergewicht DeAndre Jordan (Los Angeles Clippers), Derrick Jones Jr. alias "Airplane Mode" (Phoenix Suns) und Indy-Swingman Glenn Robinson III (Indiana Pacers).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel