vergrößernverkleinern
Denver Nuggets v Dallas Mavericks
Ex-Cowboys-Quarterback Tony Romo war der große Star beim lertzten Heimspiel der Mavericks © Getty Images

Die Dallas Mavericks machen Cowboys-Legende Tony Romo zum Stargast beim Heimspiel gegen Denver. Der Ex-NFL-Star wird sogar fast eingewechselt.

Selten hat die Dallas Mavericks eine Niederlage wohl so wenig geschmerzt wie die 91:109-Pleite gegen die Denver Nuggets (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Sportlich geht es für die Texaner in den letzten beiden Saisonspielen ohnehin um nichts mehr. Es ist also die Zeit für große Gesten. Gegen Denver gehörte der Abend dann auch ganz Ex-Cowboys-Quarterback Tony Romo, der vor einer Woche sein Karriereende bekannt gegeben hatte.

Nowitzki bringt Idee ins Rollen

Dirk Nowitzki und Mavericks-Eigentümer Mark Cuban hatten bei Feierlichkeiten zu Nowitzkis 30.000-Punkte-Meilenstein die Idee ins Rollen gebracht, Romo als sogenannten "Ceremonial Player" bei einem Heimspiel zu ehren, als bereits klar war, dass der 36-Jährige wohl keine Zukunft bei den Cowboys mehr haben würde.

Mavericks-Eigentümer Mark Cuban hatte im Vorfeld der Partie sogar bei NBA-Commissioner Adam Silver angefragt, ob Stargast Romo nicht einige Einsatzminuten sammeln dürfe. Die NBA blieb aufgrund der fehlenden Spielberechtigung Romos zwar hart, Dallas fand aber trotzdem zahlreiche Wege, um dem beliebten Quarterback einen unvergesslichen Abend zu bereiten.

Tony Romo kann nicht nur den Football werfen. Dirk Nowitzki zeigte sich durchaus beeindruckt. © Getty Images

Romo hinterlässt Eindruck

"Hier zu stehen macht mich ein wenig verlegen, um ehrlich zu sein", zeigte sich Romo emotional. "Ich kann allein schon froh darüber sein, so geehrt zu werden. Ich bin ein glücklicher Kerl."

Romo wärmte sich erst mit den Mavericks-Stars auf und lief anschließenden im weißen Trikot mit der Rückennummer neun, die er 13 Jahre lang auch bei den Cowboys trug, ins American Airlines Center ein.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Im Publikum: Dutzende ehemalige und aktuelle Cowboys-Teamkollegen, unter anderem Tight Ende Jason Witten und Rookie-Runningback Ezekiel Elliott, der aufgrund Romos Verletzung nie mit der Team-Legende auf einem Feld gestanden hatte.

Und Romo, dem einige ehemalige Teamkollegen auch eine NBA-Karriere zugetraut hätten, hinterließ beim gemeinsamen Warm Up Eindruck. "Er spielt echt besser als ich gedacht hätte", zollte Nowitzki dem neuen Mitspieler Respekt.

Cuban verhindert Einwechslung

Möglicherweise war auch Mavericks-Coach Rick Carlisle so angetan, dass er das Spielverbot für Romo, der während der Partie neben Cuban in der ersten Reihe saß, kurrzeitig vergaß und den NFL-Star zu sich an die Seitenlinie bat, um ihn im Schlussviertel doch noch einzuwechseln.

Cuban sprang allerdings in letzter Sekunde dazwischen und zog den Stargast wieder zurück auf seinen Platz. "Er hat sich nicht genug gedehnt", witzelte der Milliardär später. "Ich wollte deswegen kein Risiko eingehen." Insgeheim hatte sich Cuban aber im Vorfeld offenbar bereits informiert, wie hoch die Strafe ausfallen würde, wenn Romo doch das Spielfeld betreten würde. Die Summe schreckte wohl selbst  Cuban ab.

Nowitzki bester Mavs-Akteur

Sportlich gab vor allem ein bescheidenes zweites Viertel den Ausschlag für die inzwischen 49. Saisonniederlage der Mavericks. Eine noch schlechtere Bilanz hatten die Texaner zuletzt in der Saison 1997/98 vorzuweisen (Spielplan der NBA).

Mit 21 Punkten und acht Rebounds war Nowitzki noch der mit Abstand beste Mavs-Akteur. Gegen die deutlich geschlossenere Mannschaftsleistung der Nuggets, aus der Gary Harris mit 20 Punkten und Jamal Murray mit einem Double-Double aus zehn Punkten und zehn Assists herausragten, reichte aber auch die Leistung des Deutschen nicht.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel