vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki, Dallas Mavericks, Milwaukee Bucks, NBA
Dirk Nowitzki überholte im Spiel gegen die Bucks Reggie Miller © Getty Images

Nach dem Aus im Playoff-Rennen beenden die Mavericks ihre Pleitenserie. Dirk Nowitzki erreicht einen Meilenstein, droht aber erneut länger auszufallen.

Nach dem Aus im Rennen um einen Playoff-Platz in der NBA hat Dirk Nowitzki mit seinen Dallas Mavericks die Pleitenserie beendet und sich dabei erneut in den Geschichtsbüchern verewigt.

Bei den Milwaukee Bucks gewann der Meister von 2011 mit 109:105, die Mavs hatten zuvor viermal in Folge verloren. Bester Werfer der Gäste war Harrison Barnes (31).

In Milwaukee spielte Nowitzki 25 Minuten und kam auf 17 Punkte sowie fünf Rebounds.

Wieder Probleme mit der Achillessehne

Die letzten zehn Minuten der Partie musste der deutsche Superstar allerdings wegen Achillessehnenprobleme auf der Bank verbringen. Diese setzten ihn bereits zu Beginn der Saison länger außer Gefecht.

"Ich weiß nicht, was passiert ist. In der ersten Halbzeit habe ich meine Achillessehne wieder gespürt", sagte Nowitzki.

Sein Einsatz im kommenden Auswärtsspiel bei den Sacramento Kings am Mittwoch ist zumindest fraglich.

Nowitzki überholt Miller

Zusätzlich zum Sieg feierte Nowitzki einen weiteren Meilenstein.

Er hat mit 1390 Spielen nun die neuntmeisten Partien in der NBA bestritten und damit Legende Reggie Miller überholt.

Dallas hat seit dem Sieg der Portland Trail Blazers am Samstag gegen die Phoenix Suns (130:117) rechnerisch keine Chance mehr auf das Erreichen der Meisterrunde.

Die Mavericks sind zum ersten Mal seit 2012/13 und zum dritten Mal in diesem Jahrtausend nicht in den Playoffs dabei.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel