Video

LeBron James führt die Cleveland Cavaliers zum Sieg im Ost-Gipfel bei den Boston Celtics. Damit winkt den Cavs ein Vorteil für die anstehenden Playoffs.

Die Cleveland Cavaliers haben das Gipfeltreffen bei den Boston Celtics souverän mit 114:91 (57:42) gewonnen und damit die alte Hackordnung in der Eastern Conference wieder hergestellt.

Superstar LeBron James dominierte die Partie mit 36 Punkten, zehn Rebounds und sechs Assists. James' Co-Stars Kyrie Irving und Kevin Love steuerten 19 beziehungsweise 15 Zähler bei. Love sammelte zudem starke 16 Rebounds ein.

Topscorer bei Rekordmeister Boston war einmal mehr Point Guard Isaiah Thomas mit 26 Punkten. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US)

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Kurz nach Beginn des zweiten Viertels brachte Routinier Richard Jefferson Cleveland per Dunk mit 21:20 in Führung. Diese bauten die Cavs in der Folge kontinuierlich aus.

So stand am Ende der überraschend deutliche Sieg gegen die Celtics, die sich in dieser Saison zu einem echten Topteam aufgeschwungen haben, nun aber enttäuschten.

Cavs wieder allein an der Spitze

Durch den vierten Erfolg in Serie eroberte der Meister aus Cleveland mit 51:27 Siegen die alleinige Tabellenführung im Osten vor Boston (50:28) zurück. (Die Tabellen der NBA)

Bei nur noch vier ausstehenden Spielen in der regulären Saison stehen die Cavs kurz davor, sich den Heimvorteil bis ins Conference-Finale der Playoffs zu sichern.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel