vergrößernverkleinern
Chicago Bulls v Boston Celtics - Game Five
Isaiah Thomas (l.) leitet das Spiel der Celtics © Getty Images

Die Chicago Bulls verspielen ihren 2:0-Vorsprung und geraten in Spiel fünf der NBA-Playoffs sogar in Rückstand. Nun droht Zipser und Co. gegen die Celtics das Aus.

Die Boston Celtics haben die Erstrunden-Serie der NBA-Playoffs gegen die Chicago Bulls gedreht. Nach dem anfänglichen 0:2-Rückstand feierte der Bestplatzierte der Eastern Conference den dritten Sieg in Folge und steht damit kurz vor dem Einzug in die nächste Runde.

Paul Zipser und Co. benötigen dagegen zwei Siege aus den nächsten zwei Spielen, um doch noch den Sprung in die Conference-Halbfinals zu schaffen.

In Spiel fünf behielten die Celtics mit 108:97 die Oberhand. Im letzten Viertel drehte Boston die Partie, erzielte 13 Punkte mehr und stellte damit die Weichen auf Kurs zweite Playoff-Runde.

Bradley glänzt offensiv

Beste Werfer der Gastgeber waren Isaiah Thomas und Avery Bradley mit jeweils 24 Punkten. Auch Al Horford glänzte mit 21 Zählern, sieben Rebounds und neun Assists.

Bei den Bulls, die im dritten Spiel in Serie auf den verletzten Rajon Rondo verzichten mussten, war Altstar Dwyane Wade mit 26 Punkten, elf Rebounds und acht Vorlagen bester Mann.

Zipser blieb in 18 Minuten Spielzeit mit drei Punkten und ebenso vielen Rebounds weitgehend blass.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel