Video

Nach zwei Niederlagen meldet sich Oklahoma in der Playoff-Serie gegen Houston zurück. Russell Westbrook glänzt erneut, James Harden wandelt auf Jordans Spuren.

Im ersten Duell der heißesten Anwärter auf den MVP-Award führte Superstar Russell Westbrook seine Oklahoma City Thunder mit seinem zweiten Triple-Double in Folge zum ersten Sieg.

OKC gewann sein erstes Heimspiel bei den Houston Rockets knapp mit 115:113 und verkürzte in der Serie auf 1:2 (Die NBA-Playoffs LIVE im TV auf SPORT1 US).

Westbrook war mit 32 Punkten, 13 Rebounds und elf Assists einmal mehr der überragende Mann bei Oklahoma. 

Westbrook zeigt sich als Teamplayer

Im Vergleich zu Spiel zwei, als Westbrook noch 43 Würfe nahm und nur 17 davon traf, hielt sich der Superstar diesmal mit 24 Würfen aus dem Feld regelrecht zurück und gab auch seinen Teamkollegen die Chance, hin und wieder zu glänzen.

So erzielte Taj Gibson 20 Punkte und mit Andre Roberson (zwölf Punkte), Victor Oladipo (zwölf Punkte) und Enes Kanter (zehn Punkte) konnten sogar drei weitere Spieler zweistellig punkten - eine echte Seltenheit bei Oklahoma in dieser Saison.

"Ich war heute besser darin, meinen Teamkollegen über 48 Minuten zu vertrauen. Heute haben die Jungs wichtige Körbe über das ganze Spiel hinweg erzielt", sagte Westbrook nach der Partie.

Harden auf Jordans Spuren

Sein Gegenüber James Harden hielt die Rockets bis zum Schluss beinahe im Alleingang im Spiel, obwohl die Wurfquote Houstons um zehn Prozent schlechter war als die Oklahomas (45 zu 55 Prozent).

Am Ende standen 44 Punkte, sechs Rebounds und sechs Assists auf dem Konto von Harden. Dennoch wurde er zum tragischen Helden, als sein Dreier in der letzten Sekunde des Spiels sein Ziel verfehlte und somit die Niederlage der Rockets besiegelte.

Ein kleines Trostpflaster gab es für Harden: Als erster Spieler seit NBA-Legende Michael Jordan 1990 gelang es ihm, in den ersten drei Playoff-Spielen immer mindestens 35 Punkte zu erzielen.

Im dritten Spiel des Tages gewannen die Los Angeles Clippers mit 111:106 bei den Utah Jazz und gingen in der Serie mit 2:1 in Führung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel