vergrößernverkleinern
The 2013 ESPY Awards - Audience
LeBron James mit seiner Frau Savannah Brinson bei den ESPY Awards © Getty Images

LeBron James kokettiert mit einem möglich Abschied von den Cavaliers. Ausgerechnet seine Frau Savannah könnte nun eine entscheidende Rolle spielen.

LeBron James könnte die Cleveland Cavaliers ein zweites Mal nach 2010 verlassen. Mehrere US-Medien brachten bereits einen möglichen Wechsel nach Los Angeles ins Spiel - sowohl zu den Lakers als auch zu den Clippers.

Dazu passt auch, dass James nach den verlorenen NBA-Finals seine Zukunft in Ohio offen ließ. Der 32-Jährige meinte nach der Niederlage gegen die Golden State Warriors, dass er "noch nie in einem Super-Team gespielt" habe. Kritik am Kader der Cavs?

Sorgen um Zukunft

Diese überraschten genau ein Jahr nach ihrem ersten Titelgewinn und nur wenige Tage vor dem NBA Draft 2017 mit der Trennung von General Manager David Griffin, der sich in den letzten drei Jahren für den Kader verantwortlich zeichnete.

James soll über die Entscheidung nicht informiert gewesen sein, zeigte sich nach der Verkündung solidarisch. "Auch wenn dich keiner wertgeschätzt hat, ich tat es", schrieb der All-Star auf Twitter. Bereits zuvor hatte sich James für eine Verlängerung mit Griffin ausgesprochen.

Dementsprechend war James laut ESPN "überrascht" und "enttäuscht". Zudem mache sich der 32-Jährige Sorgen, was das für die Zukunft der Cavs bedeute.

Chance für Los Angeles?

Dies könnte nun die Chance für die Teams aus Los Angeles sein. Nach einem Bericht von Bleacher Report, dürfen sich Lakers und Clippers auch berechtigte Hoffnungen auf eine Verpflichtung des Superstars machen.

Denn James' Frau Savannah könnte eine signifikante Rolle bei seiner Entscheidung haben. Und diese wolle dauerhaft in Los Angeles leben.

Die Lakers streben nun offenbar für 2018 Deals mit LeBron James sowie Paul George an - beide Superstars wären dann Free Agents. Der All-Star der Indiana Pacers hatte kürzlich öffentlich mit einem Wechsel nach L.A. kokettiert.

Aber auch Stadtrivale Clippers sei mit James in Kontakt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel