vergrößernverkleinern
Lonzo Ball wurde in Las Vegas zum MVP gewählt
Lonzo Ball wurde in Las Vegas zum MVP gewählt © Getty Images

Lonzo Ball kann im Finale der Summer League aufgrund seiner Wadenverletzung nicht mitwirken. Dennoch darf sich der Point Guard über zwei Trophäen freuen.

Die Los Angeles Lakers haben in der NBA Summer League in Las Vegas den Titel geholt.

Ohne den verletzten Lonzo Ball setzte sich L.A. im Finale mit 110:98 (58:59) gegen die Portland Trail Blazers durch und setzte sich die Krone auf.

Kyle Kuzma war mit 30 Punkten und zehn Rebounds der überragende Mann. Vander Blue steuerte 20 Punkte und sechs Assists bei, Matt Thomas kam auf 23 Zähler. Für Portland trumpften besonders Caleb Swanigan (25 Punkte, zwölf Rebounds, sieben Assists) und Jake Layman (21/7/2) auf.

Ball wurde trotz seiner Abwesenheit im Endspiel zum wertvollsten Spieler der Summer League gewählt. Im Schnitt erzielte der zweite Pick des Drafts 16,3 Punkte, 9,3 Assists und 7,7 Rebounds.

Ball wollte gegen die Blazers spielen, bekam aber kein grünes Licht, nachdem er sich im Halbfinale gegen die Dallas Mavericks an der Wade verletzt hatte. 

Für das beste Team der Summer League wurden neben Ball und Swanigan Dennis Smith Jr. von den Mavs, Cheick Diallo (New Orleans) und John Collins (Atlanta) nominiert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel