vergrößernverkleinern
Minnesota Timberwolves v Golden State Warriors
Stephen Curry von den Golden State Warriors punktet gegen die Minnesota Timberwolves © Getty Images

Die Minnesota Timberwolves machen den Golden State Warriors einige Probleme, doch dann dreht der NBA-Champ auf - angeführt von Steph Curry und Clay Thompson.

Die Golden State Warriors haben 125:101 (51:50) im Topspiel gegen die Minnesota Timberwolves gewonnen (Tabelle der NBA).

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Stephen Curry und Klay Thompson, auch "Splash Brothers" genannt, brillierten auf Seiten der Warriors, die ohne den verletzten Kevin Durrant antraten.

Trainer Steve Kerr verzichtete als Vorsichtsmaßnahme auf den 29-Jährigen. Seine Oberschenkelverletzung sei aber "nicht zu ernst", teilte Durant mit (Spielplan der NBA).

Thompson war mit 28 Punkten Topscorer, er traf sechs seiner zwölf Dreierversuche. Curry steuerte 22 Zähler bei und schrammte mit acht Rebounds und acht Assists nur knapp an einem Triple-Double vorbei.

Allerdings verursachte der 29-Jährige auch fünf Ballverluste – keiner in seinem Team verlor den Ball häufiger.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Warriors mit gewohnten Schwierigkeiten

Für die Wolves überzeugte Andrew Wiggins mit 17 Punkten. Minnesota-Center Karl-Anthony Towns legte mit 16 Punkten und 12 Rebounds ein Double-Double auf.

In der ersten Hälfte hielten die Wolves gut gegen den NBA-Champion mit, der wieder einmal Probleme hatte, zu Beginn eines Spiels in der Offensive warm zu laufen.

Im dritten Viertel fanden die Warriors dann ihren Rhythmus, das Team von Kerr drehte auf. 18 Punkte mehr als Minnesota erzielte Golden State in diesem Durchgang. 

Das letzte Viertel gestaltete sich wieder ausgeglichener, doch die Warriors bauten ihren Vorsprung mit ihrer Routine um fünf weitere Punkte aus. 

Golden State belegt Platz eins der Western Conference und muss als nächstes gegen die Philadelphia 76ers spielen. Minnesota belegt Rang drei und trifft im nächsten Spiel auf die Phoenix Suns.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel