Video

München - Die Cleveland Cavaliers kassieren die nächste Niederlage. LeBron James verliert das Duell mit James Harden. Dieser wandelt auf den Spuren von Michael Jordan.

Die Cleveland Cavaliers um Superstar LeBron James kommen einfach nicht in Schwung.

Der NBA-Finalist der vergangenen drei Jahre unterlag den Houston Rockets mit 113:117 (67:65).

Für Cleveland war es bereits die siebte Niederlage im zwölften Spiel und die sechste Niederlage in den letzten acht Partien. (Spielplan der NBA)

"Wir haben ein ziemlich gutes Spiel gespielt, aber ich bin hier nicht für moralische Siege. So ticke ich nicht", sagte LeBron nach der Partie.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Harden auf den Spuren von Jordan

Das Duell der Superstars zwischen James Harden und LeBron ging ebenfalls an Houston. Harden gelang mit 35 Punkten, 13 Assists und elf Rebounds sogar ein Triple-Double. Dazu steuerte er noch fünf Steals zum Sieg bei.

Der Mann mit dem Spitznamen "The Beard" ist damit der erste Spieler seit Basketball-Legende Michael Jordan 1989, dem mindestens 30 Punkte, zehn Rebounds, zehn Assists und fünf Steals in einem Spiel gelangen.

"Ich denke, unsere Jungs haben wirklich gekämpft. Aber Harden war Harden. Er hat einige schwierige Dreier getroffen. Wir haben es ihm schwer gemacht, aber er hat einige große Würfe gezeigt", musste Cavs-Coach Tyronn Lue neidlos anerkennen.

Harden erhielt vor allem Unterstützung von Eric Gordon (20 Punkte und zwei Steals), Clint Capela (19 Punkte, 13 Rebounds und vier Blocks) sowie Trevor Ariza (17 Punkte und zwei Steals).

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

LeBron leistet sich zu viele Ballverluste

LeBron wusste mit 33 Punkten und sieben Assists zwar auf Seiten Clevelands ebenfalls zu überzeugen, leistete sich dabei jedoch auch stolze neun Turnover. Nur einmal hatte der viermalige MVP in seiner Karriere bisher häufiger den Ball verloren - 2005 im Spiel gegen die New Orleans Hornets (zehn Turnover).

Mit Kevin Love kam der zweite Superstar aufgrund von Foulproblemen auf 17 Punkte und sechs Rebounds, der wie immer von der Bank kommende Altstar Dwyane Wade sogar nur auf acht Punkte. Für einen Lichtblick sorgte Jeff Green mit 27 Punkten und drei Steals.

Die Cavaliers liegen nach der erneuten Niederlage in der Eastern Conference auf Rang elf, während die Houston Rockets die Westers Conference mit neun Siegen bei drei Niederlagen gemeinsam mit den Golden State Warriors anführen. (Tabelle der NBA)

In der Nacht auf Sonntag kommt es zum Krisenduell zwischen den Cavs und Dirk Nowitzkis Dallas Mavericks, die lediglich zwei Siege nach zwölf Spielen auf dem Konto haben. 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel