Video

Beim Eastern-Conference-Duell zwischen den Miami Heat und den Toronto Raptors kriegen sich gleich mehrere Spieler in die Haare - fliegende Fäuste inklusive.

Aufregung in der NBA: Beim knappen 90:89-Sieg der Miami Heat gegen die Toronto Raptors kommt es zu einer Schlägerei (Spielplan und Ergebnisse der NBA).

Torontos Serge Ibaka und sein Gegenspieler James Johnson flogen aus dem Spiel, nachdem sie sich auf dem Spielfeld einen Faustkampf geliefert hatten. Bei einem Einwurf der Raptors im dritten Viertel gerieten die beiden Power Forwards aneinander. 

Alle Highlights aus der NBA gibt es wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Nach einem Wortgefecht fingen beide an, sich umher zu schubsen, bevor Miamis Johnson den ersten Schlag in Richtung Ibakas Kinn setzte. Dieser ließ sich das wiederum nicht gefallen und schlug zurück, ehe beide Streithähne getrennt wurden.

Nächstes Handgemenge nach dem Spiel

Sowohl Ibaka als auch Johnson wurden sofort aus dem Spiel geworfen. Doch nicht genug: Auch nach dem Spiel flogen die Fetzen. Dabei diskutierten die beiden Top-Scorer des Spiels DeMar DeRozan von den Raptors und Heat-Spielmacher Goran Dragic heftig. 

DeRozan stieß den Slowenen weg, bevor auch der Raptors-Guard ausholte, aber Dragics Gesicht mit der flachen Hand knapp verfehlte. Dragic spielte den Vorfall anschließend herunter: "Nichts Außergewöhnliches. Wir haben nur ein bisschen diskutiert. Keine große Sache", sagte der Slowene.

(Die NBA live bei DAZN! Jetzt kostenlosen Testmonat sichern)

Die Liga reagierte bisher noch nicht auf die Vorfälle. Zumindest Ibaka und Johnson haben mit einem Nachspiel zu rechnen (Alle Tabellen der NBA im Überblick).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel