vergrößernverkleinern
Roger Goodell-NFL Commissioner-Stadion
Roger Goodell ist seit 2006 Commissioner der NFL © Getty Images

NFL-Boss Roger Goodell gerät in der Affäre um Football-Profi Ray Rice zunehmend unter Druck.

Eine unabhängige Kommission um den früheren FBI-Direktor Robert Mueller wird den Umgang der US-Liga mit dem Fall von häuslicher Gewalt untersuchen.

Dies gab Goodell (55) selbst bekannt.

Rice hatte seine damalige Verlobte und heutige Ehefrau Janay Mitte Februar in einem Casino bewusstlos geschlagen, die NFL sperrte den Running Back zunächst für zwei Spiele und erst Anfang der Woche auf unbestimmte Zeit.

Grund dafür war, dass ein angeblich neues Video vom Vorfall öffentlich wurde.

Es stellt sich die Frage, ob der NFL das Video wirklich neu war.

US-Medien berichten, dass ein Mitarbeiter der Strafverfolgungsbehörde das Band schon vor fünf Monaten an die Liga geschickt haben soll.

"Davon wissen wir nichts", sagte NFL-Sprecher Brian McCarthy: "Uns ist nicht bekannt, dass einer unserer Mitarbeiter das Video besessen oder gesehen hat, bevor es am Montag veröffentlicht wurde. Wir gehen der Sache nach."

Goodell war nach der zunächst ausgesprochenen laschen Strafe für Rice, im vergangenen Jahr Super-Bowl-Gewinner mit den Baltimore Ravens, heftig kritisiert worden.

Später hatte der Commissioner angekündigt, in Zukunft härter bei derartigen Straftaten vorgehen zu wollen.

Sollte die Untersuchung beweisen, dass Goodell schon früher vom Video wusste, dürfte es für den umstrittenen Boss eng werden.

Die Liga will kooperieren, NFL-Angestellte sollen befragt werden. "Ich bin es gewohnt, kritisiert zu werden", sagte Goodell in einem "CBS"-Interview.

Um seinen Job fürchte er nicht.

Die feministische Organisation NOW (National Organization for Women) hat Goodell bereits zum Rücktritt aufgefordert.

"Die NFL ist von ihrem Weg abgekommen", sagte NOW-Präsident Terry O'Neill: "Sie hat kein Ray-Rice-Problem, sondern ein grundsätzliches Problem mit häuslicher Gewalt."

Rice (27) war im März schwerer Körperverletzung angeklagt worden, kam nach Zustimmung zu einer Therapie aber um eine Haftstrafe herum.

Einen Tag später heiratete er seine Verlobte. Die Ravens haben den Vertrag mit dem Running Back am Montag aufgelöst.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel