vergrößernverkleinern
Adrian Peterson wurde 2012 zum wertvollsten Spieler der NFL gekürt
Adrian Peterson wurde 2012 zum wertvollsten Spieler der NFL gekürt © getty

Der NFL droht der nächste Skandal. Vier Tage nach der Verhängung der Sperre gegen Ray Rice, der seine Frau verprügelte, gibt es nun schwere Vorwürfe gegen einen weiteren Superstar.

Runningback Adrian Peterson von den Minnesota Vikings wird Kindesmisshandlung vorgeworfen. Er soll seinen 4-jährigen Sohn verprügelt haben.

Laut der Anklageschrift benutzte Peterson dafür einen Ast von einem Baum, von dem er vorher die Blätter entfernte.

Petersons Anwalt erklärte bei "ESPN", der 29-Jährige sei ein liebender Vater, der nur seinen Sohn disziplinieren wollte.

Er habe seinen Sohn niemals verletzen wollen. Peterson habe lediglich die gleiche Form der Disziplinierung für seinen Sohn angewandt, die er als Kind in Texas erfuhr. Sein Mandant wolle uneingeschränkt mit den Behörden zusammen arbeiten.

Petersons Sohn erlitt laut Anklageschrift Schnitte und Blessuren an Rücken, Gesäß, Beinen und Knöcheln.

Die Minnesota Vikings erklärten, sie würden noch Informationen über den Fall zusammentragen und nahmen den MVP von 2012 für die Partie gegen die New England Patriots aus dem Kader.

Die NFL äußerte sich bisher nicht zu der Angelegenheit.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel