vergrößernverkleinern
Cam Newton (r.) wurde gegen Philadelphia neunmal gesackt

Die Philadelphia Eagles haben auch ohne ihren etatmäßigen Quarterback Nick Foles eine überzeugende Leistung abgeliefert und die Carolina Panthers mit 45:21 (31:7) abgefertigt.

Mark Sanchez ersetzte Foles am 10. NFL-Spieltag und brachte es für die Eagles einen Tag vor seinem 28. Geburtstag auf 332 Yards und zwei Touchdownpässen.

Philly feierte den zweiten Sieg in Folge und steht weiterhin an der Spitze der hart umkämpften NFC East.

Die Offense um Sanchez und das Receiver Duo Jordan Matthews (136 Yards, 2 Touchdowns) und Brent Celek (118 Yards) war stark, die Defense der Eagles aber war einfach nur brillant.

Carolinas Star-Quarterback Cam Newton warf zwar ebenfalls zwei Touchdownpässe, gleichzeitig unterliefen ihm aber auch drei Interceptions.

Zusätzlich kassierte Newton durch die Eagles-Defense noch satte neun Sacks. Nur einer weniger als der Saisonrekord der Washington Redskins in Woche zwei.

Connor Barwin sorgte allein für 3,5 Sacks und war extrem zufrieden: "Wir wollten Cam dazu zwingen, in der Pocket zu bleiben. Er sollte auf keinen Fall sein Laufspiel einsetzen. Keiner hat ihm eine Lücke gegeben, er wusste nie, wohin er laufen sollte."

Im letzten Viertel lockerten die Eagles dann ihre Daumenschrauben etwas und ließen beim Spielstand von 45:7 noch zwei Touchdowns der Panthers zu.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel