vergrößernverkleinern
Markus Kuhn schafft den ersten Touchdown seiner NFL-Karriere
Markus Kuhn schafft den ersten Touchdown seiner NFL-Karriere © getty

Der Deutsche Markus Kuhn hat am 14. Spieltag der NFL beim 36:7-Erfolg seiner New York Giants gegen die Tennessee Titans deutsche NFL-Geschichte geschrieben.

Der Defensive Tackle schaffte im ersten Viertel beim klaren Sieg den ersten Touchdown eines deutschen Spielers in der NFL. Es war zudem der erste Touchdown eines Giants-Defensivspielers in der laufenden Saison.

"Das war ein Moment, den ich wahrscheinlich nie vergessen werde. Ich war total aufgeregt, ein paar Punkte erzielen zu können", sagte Kuhn direkt nach dem Spiel.

Nachdem Kuhns Teamkollege Devon Kennard Titans-Quarterback Zach Mettenberger an der 25-Yard-Linie gesackt hatte, schnappte sich der Deutsche den Fumble und trug ihn über 26 Yards in die Endzone.

Neben dem Touchdown hatte Kuhn zwei Tackles zu verzeichnen. Bereits zur Pause führten die Giants mit 20:0.

"Das Wichtigste war, dass wir heute endlich einen Sieg eingefahren haben", sagte Kuhn bescheiden und erklärte: "Den Ball werde ich mir wahrscheinlich irgendwo in meiner Wohnung hinstellen."

Den letzten Sieg hatten die Giants am 5. Oktober beim 30:20 gegen die Atlanta Falcons feiern können. Mit einer Bilanz von 4:9 Siegen liegt New York in der NFC East auf dem vorletzten Platz.

Björn Werner liegt mit den Indianapolis Colts nach einem weiteren Sieg dagegen klar auf Playoff-Kurs. Mit neun Siegen und vier Niederlagen belegt Indianapolis in der AFC South mit deutlichem Vorsprung auf die Houston Texans (7:6) Platz eins.

Der deutsche Linebacker brachte es beim knappen 25:24 bei den Cleveland Browns auf vier Tackles.

Die Entscheidung zugunsten der Colts fiel erst 32 Sekunden vor Ende des Spiels, als Quarterback Andrew Luck seinen Wide Receiver T.Y. Hilton für einen 1-Yard-Touchdownpass fand.

Weniger erfolgreich verlief der Spieltag für Kasim Edebali und die New Orleans Saints, die im engen Rennen um den ersten Platz in der schwachen NFC South einen Rückschlag hinnehmen mussten.

Der Deutsche verlor mit seinem Team gegen die Carolina Panthers mit 10:41, Linebacker Edebali konnte immerhin drei Tackles für sich verbuchen.

Mit jetzt fünf Siegen und acht Niederlagen belegen die Saints Platz zwei in ihrer Division.

Mit einem Sieg im Monday Night Game bei den Green Bay Packers (Di., ab 2.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM) könnten die Atlanta Falcons (5:7) Platz eins weiter festigen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel