vergrößernverkleinern
Die Philadelphia Eagles mussten ihre dritte Pleite am Stück hinnehmen
Die Philadelphia Eagles mussten ihre dritte Pleite am Stück hinnehmen © getty

Die Philadelphia Eagles stehen nach ihrer dritten Niederlage in Folge kurz vor dem Aus im Playoff-Rennen der NFL.

Gegen die zuvor sechs Spiele sieglosen Washington Redskins verloren die Eagles durch ein Field Goal von Kai Forbatt fünf Sekunden vor Schluss mit 24:27 (14:10).

Zwar gelang Eagles-Quarterback Mark Sanchez mit 374 Yards Raumgewinn durch seine Pässe ein persönlicher Rekord, außerdem warf er zwei Touchdown-Pässe. Allerdings war es seine Interception, die 91 Sekunden vor dem Ende die Niederlage einleitete.

Zudem vergab Kicker Cody Parkey gleich zwei Field-Goal-Versuche, so viele wie zuvor in 14 Spielen zusammen.

Robert Griffin III, der nach seiner Verbannung auf die Bank von einer Verletzung von Colt McCoy profitierte und für die Redskins wieder als Quarterback ran durfte, komplettierte 16 seiner 23 Pässe für insgesamt 220 Yards bei einer Interception.

Mit nun 9:6 Siegen hat Philadelphia nur noch eine Chance auf die Playoffs, wenn die Dallas Cowboys ihre restlichen beiden Spiele verlieren.

Im Wild-Card-Rennen haben die Eagles keine Chance mehr. Dafür haben die Detroit Lions ihr Playoff-Ticket durch die Niederlage des Konkurrenten sicher.

Mit einer furiosen Aufholjagd haben die San Diego Chargers ihre Playoff-Chance gewahrt. Bei den San Francisco 49ers holten die Chargers einen 7:28-Halbzeitrückstand noch auf und gewannen am Ende mit 38:35 nach Verlängerung.

Nach einer ersten Hälfte zum Vergessen brachten Touchdowns von Antonio Gates, Corey Liuget, erneut Gates und Malcom Floyd 29 Sekunden vor Schluss den Ausgleich, ehe ein Field Goal aus 40 Yards durch Nick Novak den Chargers den Sieg sicherte.

Chargers-Quarterback Philip Rivers warf insgesamt vier Touchdown-Pässe, aber auch drei Interceptions. Sein Gegenüber Colin Kaepernick warf einen Pass zum Touchdown und legte selber einen spektakulären 90-Yards-Run in die Endzone hin.

San Diego bleibt mit dem neunten Sieg in 15 Spielen im Wild-Card-Rennen der AFC. San Francisco ist mit 7:8 Siegen aussichtsloser Dritter der NFC West.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel