vergrößernverkleinern
AFC Championship - New England Patriots v Denver Broncos
Tom Brady (l.) und Peyton Manning gehören zu den besten Quarterbacks der NFL. © Getty Images

Die Ermittlungen zu "Deflategate" bringen brisante Aussagen von New England Patriots-Star Tom Brady ans Licht. Dabei gerät sein Rivalen Peyton Manning in den Fokus.

Die Ermittlungen zum "Deflategate" haben brisante Aussagen von Tom Brady über seinen wohl größten Quarterback-Rivalen ans Licht befördert.

Laut ESPN wurde im Zuge des Verfahrens unter anderem eine E-Mail des Patriots-Stars an einen Freund veröffentlicht, in der er ein baldiges Ende seiner Rivalität mit Peyton Manning vorhersagt: "Ich habe noch sieben oder acht Jahre. Er hat noch zwei. Das ist das letzte Kapitel", schrieb er demnach.,

Die Liga hatte in der "Deflategate-Affäre" Ende Juli Bradys Einspruch abgewiesen.

Der Quarterback fehlt seinen New England Patriots damit in den ersten vier Spielen der kommenden NFL-Saison.

Brady war am 11. Mai von der NFL suspendiert worden, nachdem herausgekommen war, dass die Patriots im AFC-Finale gegen die Indianapolis Colts von Björn Werner mit zu schwach aufgepumpten Bällen gespielt hatten. Der Superstar soll zumindest davon gewusst haben.

Durch die etwas weicheren und damit besser fangbaren Bälle werden aufs Passspiel spezialisierte Teams wie Bradys Patriots vermeintlich bevorteilt. New England schlug Indianapolis im AFC-Finale mit 45:7 und triumphierten im Super Bowl anschließend auch gegen die Seattle Seahawks.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel