vergrößernverkleinern
Green Bay Packers v New England Patriots
Tom Brady im ersten Preseason-Spiel der New England Patriots gegen die Green Bay Packers © Getty Images

Tom Brady und die New England Patriots erwischen einen Fehlstart in die Preseason. Kasim Edebali verliert mit den Saints. Mark Nzeocha muss auf sein Cowboys-Debüt warten.

Das erste Testspiel hatten sich die New England Patriots anders vorgestellt.

Der NFL-Champion - ohne den geschonten Deutschen Sebastian Vollmer - kassierte zum Auftakt in die Preseason gegen die Green Bay Packers eine 11:22-Niederlage.

Einen Tag nach seinem Auftritt vor Gericht wegen des "DeflateGate"-Skandals fand Star-Quarterback Tom Brady keinen Rhythmus. In zwei Serien brachte er nur einen von vier Pässen an den Mann.

Der viermalige Super-Bowl-Gewinner kämpft gegen seine Sperre von vier Spielen wegen der Verwicklung in die Affäre um zu wenig Luftdruck in den Bällen des AFC-Finales im Januar.

Nicht viel besser erging es seinem designierten Vertreter zum Saisonstart. Der junge Jimmy Garoppolo schaffte über den Rest des Spiels nur 159 Yards Raumgewinn, blieb ohne Touchdown und wurde siebenmal gesackt.

Die Packers konnten dagegen zufrieden sein. Nach ordentlichem Preseason-Einstand ihres Spielmachers Aaron Rodgers (11 von 19 für 117) warfen seine Backups Scott Tolzien und Rookie Brett Hundley je einen Touchdown.

Linebacker Kasim Edebali musste sich mit den New Orleans Saints den Baltimore Ravens 27:30 geschlagen geben. Dem Hamburger gelang ein Tackle.

Die Dallas Cowboys verloren ohne den noch nicht einsatzbereiten Neuling Mark Nzeocha bei den San Diego Chargers mit 7:17. Allerdings pausierten dabei auch die Topstars Tony Romo und Dez Bryant.

Trotz ihres 20:17-Sieges bei den Cleveland Browns ereilte die Washington Redskins ein empfindlicher Rückschlag. Tight End Niles Paul brach sich den Knöchel und fällt für die komplette Saison aus.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel