vergrößernverkleinern
Kansas City Chiefs v Green Bay Packers
Aaron Rodgers warf beim Sieg der Green Bay Packers gegen die Kansas City Chiefs ganze fünf Touchdown-Pässe © Getty Images

Aaron Rodgers und die Green Bay Packers brennen gegen Kansas City ein Offensivfeuerwerk ab und setzten ihre Siegesserie fort. Die Aufholjagd der Chiefs kommt zu spät.

Star-Quarterback Aaron Rodgers und die Green Bay Packers haben im Monday Night Game der NFL ein Offensivfeuerwerk abgebrannt und den dritten Sieg im dritten Saisonspiel gefeiert.

Rodgers warf beim 38:28 gegen die Kansas City Chiefs ganze fünf Touchdown-Pässe und insgesamt für 333 Yards Raumgewinn. Alleine dreimal fand der Quarterback Receiver Randall Cobb in der Endzone, je ein Tochdown ging auf’s Konto von James Jones und Ty Montgomery.

Nach Cobbs zweitem Tochdown im 3. Viertel hatte Green Bay bereits mit 31:7 geführt, bevor die Chiefs eine Aufholjagd starteten.

Kansas Citys Quarterback Alex Smith fand kurz vor Ende des dritten Spielabschnitts Jeremy Maclin für den Touchdown. Es blieb für Smith aber der einzig erfolgreiche Wurf in die Endzone. Zudem leistete er sich eine Interception und wurde ganze sieben Mal gesackt.

Stattdessen kamen die Chiefs mit dem Running Game noch einmal ran. Nachdem die Packers durch Cobbs dritten Touchdown im letzten Viertel mit 38:14 in Front waren, tankte sich Kansas Citys Running Back Jamaal Charles für zwei Touchdowns durch. Näher als 28:38 kamen die Chiefs dennoch nicht heran.

Während Green Bay durch den erneuten Erfolg mit 3:0 in der NFC North vorne weg marschiert, fällt Kansas City mit eienr Bilanz von 1:2 in der AFC West auf den letzten Platz zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel