vergrößernverkleinern
Das Flutlicht im Levi's Stadium der San Francisco 49ers - Heimstätte des Super Bowl 2016 - sorgt bei Piloten für Unmut © Getty Images

Mehrere Piloten beschweren sich über das zu grelle Flutlicht in San Francisco. In der Beleuchtung im Super-Bowl-Stadion sieht ein Experte ein großes Sicherheitsrisiko.

Flutlicht-Ärger in den USA: Mehrere Piloten haben sich wegen der zu hellen Beleuchtung im NFL-Stadion von Santa Clara beschwert. Dort wird 2016 der Super Bowl stattfinden (Die NFL auf LIVE im TV auf SPORT1 US ).

"Es hat mit geblendet", klagte beispielsweise Pilotin Christina Kurowicki: "Ich war auf jeden Fall handlungsunfähig."

Kurowicki hatte sich im März mit ihrem Flieger auf die Landung auf dem San Jose Mineta International Airport vorbereitet, als die Lichter des Levi's Stadium, Heimstätte der San Francisco 49ers, ins Cockpit fielen und die Nachtsicht beeinträchtigten.

Mindestens sechs Linienpiloten haben wegen zu heller Lichter bereits Beschwerden bei der Bundesluftfahrtbehörde (FAA) in den USA eingereicht. Schon im letzten Jahr gab die FAA deshalb eine Warnung an die Piloten aus. 

Der frühere American-Airlines-Pilot Jay Rollins meldete deutliche Sicherheitsbedenken an und erklärte, schon bei einer Warnung sei das ein Spiel mit dem Feuern. Er fordert die 49ers zum Handeln auf: "Sie müssen sich entscheiden, ob die Lichter und die Unterhaltung im Stadion wichtiger sind als die Sicherheit dieser Fluggäste."

Zumeist ist der Grund für die Zwischenfälle, dass die Anzeigetafeln im Stadion zu Testzwecken heller als sonst eingestellt waren, teilte FAA-Pressechef Ian Gregor mit

"Die FAA hat dem Stadionbetreiber die Bedenken mitgeteilt, der Betreiber hat zugesichert, der FAA genaue Informationen zum Test der Anzeigetafeln zukommen zu lassen und die Kalibrierung nicht mehr nachts zu den Flugzeiten durchzuführen", hieß es in einem Statement der Behörde.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel