vergrößernverkleinern
Miami Dolphins v New England Patriots
Tom Brady lieferte vier Touchdown-Pässe gegen die Dolphins © Getty Images

Tom Brady gehört mit 38 Jahren statistisch zum alten Eisen der NFL, doch die Leistungen des Quarterbacks der New England Patriots sind immer noch die eines jungen Football-Gotts.

Der Spielmacher des amtierenden Super-Bowl-Champions zerlegte die Miami Dolphins mit vier Touchdown-Pässen - zwei davon auf Julian Edelman - und 356 Yards Raumgewinn in ihre Einzelteile und führte New England mit dem 36:7 zum siebten Sieg im siebten Spiel (Die NFL auf LIVE im TV auf SPORT1 US ).

Zum zweiten Mal in der Teamgeschichte sind die Patriots nach sieben Spielen ungeschlagen. 2007 marschierten sie ungeschlagen in den Super Bowl und scheiterten an den New York Giants. Das Team des Deutschen Sebastian Vollmer ist damit das erste der noch fünf ungeschlagenen NFL-Teams in dieser Saison, die sich auch in Woche acht schadlos gehalten haben.

Tannehill enttäuscht

Neben Brady zeigte auch Kicker Stephen Gostkowski eine beeindruckende Leistung. Gostkowski baute seine Field-Goal-Serie durch zwei erfolgreiche Versuche auf nunmehr 26 aus.

Gegen Miami übertraf Gostkowski die bisherige Klubbestmarke von Adam Vinatieri, der 25-mal in Folge erfolgreich gewesen war.

Ryan Tannehill, Bradys Pendant bei Miami, erlebte einen rabenschwarzen Tag. Dem Quarterback gelang kein Touchdown-Pass, stattdessen leistete er sich bei 300 Yards Raumgewinn zwei Interceptions. In der Woche zuvor stellte Tannehill mit 25 angebrachten Pässen in Serie noch einen Rekord auf.

Kraft teilt aus

"Heute wollte einfach nichts klappen", erklärte Miamis Quarterback.

Brady dagegen kommt in seinen ersten sieben Spielen auf 2410 Yards, mehr sind ihm zum gleichen Zeitpunkt in seiner Karriere noch nie gelungen.

Für New England dagegen lief es nicht nur in den 60 Minuten Spielzeit richtig gut, auch Besitzer Robert Kraft hatte einen guten Tag und schickte eine Verbalattacke in Richtung Indianapolis Colts.

McGinest in der Halbzeit geehrt

Während der Halbzeitpause wurde Ex-Linebacker Willi McGinest für seine Aufnahme in die Hall of Fame geehrt und Kraft teilte ordentlich aus.

"Es gibt nichts schöneres, als die Colts mit einer Niederlage auf den Boden der Tatsachen zu holen. Während Willie McGinests Karriere ist uns das 16-mal gelungen", so Kraft. Gleichzeitig wurden auf der Videoleinwand Highlights des zukünftigen Hall of Famers gezeigt, wie er die Quarterbacks der Colts über das Feld jagt.

In der kommenden Woche müssen die Patriots gegen die Washington Redskins ran.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel