vergrößernverkleinern
New York Giants v New Orleans Saints
Drew Brees zeigt eine außergewöhnliche Leistung © Getty Images

Kasim Edebali und New Orleans gewinnen das deutsche Duell mit Markus Kuhn und den New York Giants.

Die Quarterbacks Drew Brees und Eli Manning haben beim Duell zwischen den New Orleans Saints und den New York Giants für eine Rekord-Show gesorgt.

New Yorks Star-Quarterback Eli Manning warf beim 52:49-Sieg der Saints sechs Touchdown-Pässe, sein siegreicher Kontrahent auf der Gegenseite Drew Brees sogar sieben und stellte damit den Rekord für die meisten Touchdown-Pässen in einem Spiel ein.

Die 13 Pässe zusammen in einer Partie sorgten für eine Bestmarke in der Geschichte der NFL.

Historisches Ergebnis

Auch die insgesamt 101 Punkte finden einen Eintrag in den Geschichtsbüchern: Nur in zwei Partien hat es bisher mehr Punkte gegeben, 1966 zwischen Washington und den N.Y. Giants (72:41/113 Punkte) und 2004 zwischen Cincinnati und Cleveland (58:48/106). Das Spiel zwischen Oakland und Houston 1963 (52:49) endete ebenfalls mit 101 Punkten.

Eigentlich sahen Markus Kuhns Giants gegen Kasim Edebalis Saints nach einer Aufholjagd im letzten Viertel mit 21 Punkten schon wie die Sieger aus. Doch kurz vor dem Ende kämpften sich die Saints zurück und entschieden mit einem Field Goal von Kai Forbath aus 50 Yards das Spiel.

Für die Saints war es der vierte Saisonsieg bei ebenfalls vier Niederlagen. Die gleiche Bilanz haben nun auch die Giants zu Buche stehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel