vergrößernverkleinern
Indianapolis Colts v Miami Dolphins
Running Back Frank Gore(r.) legte mit seinen zwei Touchdowns den Grundstein zum Sieg der Indianapolis Colts gegen die Miami Dolphins © Getty Images

Indianapolis beißt sich gegen die Miami Dolphins zum Sieg, nach der erneuten Verletzung von Lucks Vertreter muss Quarterback Nummer 3 ran. Edebali siegt mit den Saints.

Die Indianapolis Colts des deutschen NFL-Profis Björn Werner haben die Chance auf den Einzug in die Playoffs gewahrt.

Bei den Miami Dolphins siegten die Colts um den deutschen Linebacker mit 18:12 und liegen hinter den Houston Texans auf dem zweiten Platz der AFC South.

Die Defense der Colts stoppte Miami 5:40 Minuten vor Spielende erst kurz vor der Endzone und tütete so den Sieg ein.

Lucks Ersatz schon wieder verletzt

Quarterback Matt Hasselbeck, der erneut für den lanzeitverletzten Star Andrew Luck startete, musste im vierten Spiel in Folge mit einer Knöchelverletzung vom Feld, der zweite Ersatz Charlie Whitehurst führe Indianapolis mit nur 78 Yards immerhin zu zwei Scores durch Touchdowns von Running Back Frank Gore.

Der Hamburger Kasim Edebali gewann mit seinen New Orleans Saints zwar gegen die Jacksonville Jaguars mit 38:27, das Team konnte aber auch schon vor dem Duell die K.o.-Runde nicht mehr erreichen.

Linebacker Edebali konnte dabei immerhin einen Tackle verzeichnen.

Keine Chance auf die Playoffs hatten schon vor dem Spieltag Markus Kuhn und die New York Giants, die am Sonntag mit 17:49 bei den Minnesota Vikings verloren.

Für den Mannheimer war die Saison allerdings schon vor dem Spiel beendet, mit einer Knieverletzung fällt er aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel