vergrößernverkleinern
New York Giants v Minnesota Vikings
Adrian Peterson lief beim Sieg der Minnesota Vikings gegen die New York Giants für 104 Yards © Getty Images

Minnesota vermöbelt New York ohne Beckham jr. und Kuhn nach allen Regeln der Kunst. Manning erlebt einen schwarzen Abend, bei den Vikings trumpft Petersons Backup auf.

Die Minnesota Vikings haben sich in der NFL mit einer Gala gegen die New York Giants des Deutschen Markus Kuhn das Ticket für die Playoffs gesichert.

Mit 49:17 fertigten die Wikinger in Minneapolis das Team aus dem Big Apple ab, bei dem Superstar-Receiver Odell Beckham jr. nach seinen Ausrastern gegen die Carolina Panthers gesperrt fehlte. Für Defensive Tackle Kuhn war die Saison wegen einer Knieverletzung bereits vor der Partie beendet.

Ohne seine Top-Anspielstation Beckham jr. erlebte New Yorks Quarterback Eli Manning einen ruppigen Abend und warf neben nur einem Touchdown gleich drei Interceptions und wurde viermal gesackt (insgesamt 234 Yards). Am Ende wurde er sogar für Ersatzmann Ryan Nassib ausgewechselt, der sogar noch einen Touchdown warf.

Auf die Playoffs hatten die Giants ohnehin keine Chance mehr, mit fünf Niederlagen aus den letzten sechs Spielen gab das Team alle Karten aus der Hand.

Dafür lösten dagegen die Vikings ihr Ticket. Star-Running-Back Adrian Peterson lief in nur drei Vierteln für 104 Yards und einen Touchdown, sein Backup Jerick McKinnon übernahm im Schlussabschnitt und steuerte 89 Yards und zwei Touchdowns bei.

Dazu trug Safety Harrison Smith einen von Mannings drei Ballverlusten zum Score in die Endzone und auch Quarterback Teddy Bridgewater (168 Yards) fügte sich mit seinem Touchdown-Pass auf Kyle Rudolph ins nahezu perfekte Spiel Minnesotas ein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel