vergrößernverkleinern
Die St. Louis Rams gewinnen das Thursday Night Game gegen die Tampa Bay Buccaneers
Die St. Louis Rams gewinnen das Thursday Night Game gegen die Tampa Bay Buccaneers © Getty Images

Mit einem Sieg im Thursday Night Game halten die St. Louis Rams ihre theoretischen Playoff-Chancen am Leben. Ausschlaggebend für den Sieg ist die starke Offensivleistung.

Mit einem Sieg im Thursday Night Game gegen die Tampa Bay Buccaneers halten die St. Louis Rams ihre theoretischen Chancen auf die NFL-Playoffs am Leben.

St. Louis setzte sich im letzten Heimspiel des Jahres mit 31:23 durch (Die NFL auf LIVE im TV auf SPORT1 US ).

Ausschlaggebend für den Sieg war die diesmal starke Offensivleistung der Rams, die 319 Yards erliefen und zum ersten Mal in der Saison vier Offensiv-Touchdowns erzielten.

Und das trotz einer durchwachsenen zweiten Hälfte, in der St. Louis das Hauptaugenmerk darauf legte, Zeit von der Uhr zu nehmen.

Mit dem zweiten Sieg in Folge verbessern die Rams ihre Bilanz auf 6:8 und haben wie die Buccaneers noch theoretische Playoff-Chancen.

Sollten die Seattle Seahawks am Sonntag jedoch ihr Spiel gewinnen, wäre der Playoff-Traum der Rams bereits ausgeträumt.

Für die Rams könnte es womöglich das letzte Spiel in St. Louis gewesen sein.

Besitzer Stan Kroenke will mit dem Team nach Los Angeles zurückkehren, 1995 waren die Rams nach fast 50 Jahren aus der kalifornischen Metropole in den US-Bundesstaat Missouri umgezogen.  

"Behaltet die Rams hier", riefen die Fans während des Spiels. Oder auch: "Wir brauchen Kroenke nicht, wir brauchen nur unsere Rams."

"Die Fans waren unglaublich. Es war eine großartige Atmosphäre", sagte Keenum. Die Rams sind eine von drei Mannschaften, die für einen Wechsel zum Standort L.A. infrage kommen. Die anderen Kandidaten sind die Oakland Raiders und die San Diego Chargers.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel