vergrößernverkleinern
Die Arizona Cardinals sind nach dem Sieg gegen die Vikings bereits für die Playoffs qualifiziert
Die Arizona Cardinals sind nach dem Sieg gegen die Vikings bereits für die Playoffs qualifiziert © Getty Images

Die Arizona Cardinals sichern sich als zweites Team einen Playoff-Platz. Großen Anteil daran hat Quarterback Carson Palmer. Matchwinner ist aber ein Altstar.

Die Arizona Cardinals haben in der NFL als zweite Mannschaft einen Playoff-Platz sicher.

Der zweimalige NFC-Conference-Gewinner siegte gegen die Minnesota Vikings denkbar knapp mit 23:20 und ist damit als Tabellenführer der NFC West bereits für die Finalrunde qualifiziert.

Als erstes Team waren die Carolina Panthers als Divisionssieger der NFC South als Playoff-Teilnehmer festgestanden. Die Cardinals haben nun auch gute Chancen sich ein Freilos für die Wildcard-Woche zu sichern.

Dabei hielten die Vikings gegen die beste Offensive der NFL trotz Verletzungssorgen erstaunlich gut mit. Das lag auch am jungen Quarterback Teddy Bridgewater, der 25 seiner 35 Pässe für 335 Yards anbrachte. Dafür blieb Vikings-Star Adrian Peterson nach gutem Beginn hinter den Erwartungen zurück.

Bei den Cardinals glänzte Quarterback Carson Palmer, der 25 von 35 Pässe für 310 Yards an den Mann brachte und zwei Touchdown-Pässe ablieferte.

Die entscheidende Szene des Spiel eignete sich drei Sekunden vor Ende der Partie, als Altstar Dwight Freeney Spielmacher Bridgewater das Ei klaute und die letzte Chance Minnesotas auf den Ausgleich dahin war.

Minnesota hat trotz der Niederlage weiter gute Chancen die Playoffs zu erreichen, allerdings können die Seattle Seahawks die Vikings am Sonntag vom ersten NFC-Wildcard-Platz verdrängen. (Tabellen der NFL)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel