vergrößern verkleinern
Houston Texans v Indianapolis Colts
Chuck Pagano ist seit 2012 Trainer der Indianapolis Colts © Getty Images

Trotz Restchance auf die Playoffs werden sich die Colts wohl von Coach Pagano trennen. Sein "toxisches" Verhältnis zum General Manager soll eine große Rolle spielen.

Bei den Indianapolis Colts und ihrem Trainer Chuck Pagano stehen die Zeichen auf Trennung.

Wie ESPN berichtet, wird das Team des deutschen NFL-Profis Björn Werner nach der enttäuschenden Saison nicht am Coach festhalten.

Die Colts haben mit einer Bilanz von 7:8-Siegen zwar am letzten Spieltag immer noch die Chance auf die Playoffs, waren aber sogar als Mitfavorit auf den Super Bowl in die Saison gestartet. (DATENCENTER: Die Tabellen der NFL)

Auch wegen der wiederholten Verletzungen von Star-Quarterback Andrew Luck, der schon zu Saisonbeginn schwächelte, konnten die Colts diesem Anspruch aber nie gerecht werden.

Dazu ist das Verhältnis zwischen Pagano und General Manager Ryan Grigson inzwischen nach Medienberichten "toxisch". Der Trainer, dessen Vertrag ausläuft, hatte eine Verlängerung abgelehnt.

Quellen beschrieben die Beziehung zwischen den beiden Verantwortlichen gegenüber ESPN als "100 Mal schlimmer" als die Leistung der Colts auf dem Feld.

Pagano und Grigson sollen kaum noch miteinander sprechen, Indiana droht mit seiner schlechtesten Bilanz seit 2011 erstmals die Playoffs zu verpassen, seit das Duo 2012 gemeinsam am Werk ist. Pagano erklärte unter der Woche demonstrativ: "Ich werde mir den A... aufreißen, um hier der Trainer zu sein." 

Unterdessen steht auch hinter der Zukunft von Grigson ein Fragezeichen. Der GM soll zwar bei der Suche nach Paganos Nachfolger helfen - sollte der neue Trainer aber einen anderen Manager wollen, ist Grigson wohl weg.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel