vergrößernverkleinern
AFC Championship - New England Patriots v Denver Broncos
Ein früher Fehlschuss, der sich am Ende als spielentscheidend erweisen sollte: Stephen Gostkowski verfehlt mit seinem Kick nach dem ersten Touchdown der Patriots das Gestänge © Getty Images

Nach seinem fatalen Fehlschuss gegen die Denver Broncos fühlt sich Patriots-Kicker Stephen Gostkowski wie in einem Alptraum. Er habe viele Menschen im Stich gelassen.

Kurz vor Schluss des dramatischen AFC Championship Games mussten es die New England Patriots mit einer riskanten Two-Point-Conversion versuchen. Ein verwandelter Extrakick hätte bei zwei Punkten Rückstand gegen die Denver Broncos nicht zur Verlängerung gereicht.

Doch der Versuch scheiterte, und die Patriots unterlagen den Broncos mit 18:20.

Dass der Titelverteidiger überhaupt diese riskante Variante wählen musste, lag an einem fatalen Fehler von Kicker Stephen Gostkowski, der nach dem ersten Touchdown den Kick zum möglichen 7:7-Ausgleich neben das Gestänge schoss.

"Ich fühle mich, als ob ich das Spiel verloren hätte", sagte Gostkowski nach dem Spiel untröstlich: "Diese schreckliche Gefühl kann ich nicht in Worte fassen. Es ist wie ein Alptraum, ich habe viele Leute im Stich gelassen. Ich kann es einfach nicht erklären."

Zu erklären ist dieser Fehlschuss wirklich nicht. War es doch das erste Mal seit mehr als zehn Jahren und 523 Treffern, dass er einen Kick daneben setzt.

Dem 31-järhigen Routinier ist so ein Fauxpas überhaupt erst zum zweiten Mal unterlaufen. Beim ersten Mal - am Neujahrstag 2006 - war er noch Rookie. Es ging gegen die Tennessee Titans.

Für seinen zweiten Fehlschuss hätte er sich keinen ungünstigeren Zeitpunkt aussuchen können.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel