vergrößernverkleinern
Daniel Herron verpasste die Playoffs mit den Colts
Daniel Herron verpasste die Playoffs mit den Colts © Getty Images

Die Indianapolis Colts gewinnen zwar ihr letztes Saisonspiel, doch die gegnerischen Resultate reichen nicht. Die Patriots patzen und müssen um den Heimvorteil bangen.

Für den deutschen Linebacker Björn Werner und die Indianapolis Colts ist die Saison der NFL beendet.

Den Colts genügte das 30:24 bei den Tennessee Titans nicht für den Einzug in die Playoffs, da die Houston Texans 30:6 gegen die Jacksonville Jaguars gewannen und so als Sieger der AFC South in die Postseason einzogen.

Patriots patzen

Die als AFC-East-Sieger bereits für die Playoffs qualifizierten New England Patriots verpassten nach dem 10:20 gegen die Miami Dolphins den Heimvorteil bis ins Halbfinale. Denn die Denver Broncos bezwangen die San Diego Chargers bei Peyton Mannings Rückkehr und setzte sich an die Spitze der AFC.

Bei der vierten Saisonniederlage des Super-Bowl-Champions kam der am Sprunggelenk verletzte Sebastian Vollmer nicht zum Einsatz.

Steelers nutzen Jets-Pleite

Den letzten Wildcard-Platz der AFC sicherten sich die Pittsburgh Steelers (10:6). Der sechsmalige Champion gewann bei den Cleveland Browns 28:12 und profitierte von der 17:22-Niederlage der New York Jets bei den Buffalo Bills.

Kasim Edebali und die New Orleans Saints brachten die Spielzeit mit dem 20:17 bei den Atlanta Falcons zu einem versöhnlichen Abschluss. Mit nur sieben Saisonsiegen verpasste der Linebacker mit den Saints die Playoffs.

Dagegen schloss Rookie Mark Nzeocha die Saison bei den Dallas Cowboys mit einer 23:34-Heimniederlage gegen die Washington Redskins und nur vier Siegen insgesamt ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel