vergrößernverkleinern
Super Bowl XLVIII - Seattle Seahawks - Denver Broncos
Quarterback Peyton Manning und die Denver Broncos setzten im Super Bowl gegen die Carolina Panthers dieses Mal lieber auf weiße Trikots © Getty Images

Bei Mannings wohl letzter Chance auf den Ring wählt Denver seine Trikots aus Aberglauben mit Bedacht. Im Bezug auf die Farbe gibt es gleich eine ganze Reihe unglaublicher Statistiken.

Die Denver Broncos haben sich aus Aberglauben zu einer ungewöhnlichen Maßnahme entschlossen.

Obwohl der AFC-Champion im Super Bowl Heimrecht genießt und daher seine Trikots frei wählen darf, wird das Team von Star-Quarterback Peyton Manning am 7. Februar in Santa Clara nicht in orangenen Heimtrikot auflaufen, sondern in den weißen Auswärtsjerseys.

Ein Blick auf die Vergangenheit liefert dafür gleich mehrer Gründe: Die Broncos haben vier Mal im Super Bowl Orange getragen - alle vier Endspiele um die NFL-Meisterschaft gingen verloren. Darunter war auch die bittere 8:43-Klatsche gegen die Seattle Seahawks 2014, als Mannings Team schon mit dem ersten Snap einen Saftey kassierte. 

In Weiß hat Denver eine ausgeglichene Bilanz von einem Sieg und einer Niederlage, den einzigen Super Bowl in Blau gewann das Team aus Colorado.

Doch damit nicht genug: Von den letzten elf Super Bowls haben elf Mal die Teams mit weißen Trikots gewonnen! Im vergangenen Jahr hatten die New England Patriots in Weiß triumphiert.

Auch Legende Manning hat seine ganz eigene Geschichte mit Trikotfarben im Endspiel: Drei Mal stand der heute 39-Jährige im Super Bowl, nur einmal holte er den Titel. In welchem Trikot? Sie ahnen es: Beim einzigen Auftritt in Weiß mit den Indianapolis Colts 2007.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel