vergrößernverkleinern
Divisional Round - Kansas City Chiefs v New England Patriots
Tom Brady gibt alles, um gegen Kansas City einen Touchdown zu erzielen © Getty Images

Nach seinem Beinahe-Touchdown gegen die Chiefs knöpft sich Superstar Tom Brady seinen Kumpel Julian Edelman wegen schwacher Blockarbeit vor. Die Retourkutsche folgt.

Der hauchdünn verpasste Touchdown-Lauf von NFL-Superstar Tom Brady sorgt auch Tage nach dem Divisional Playoffs für gute Stimmung bei den New England Patriots.

Der sonst nicht für seine Laufstärke bekannte Quarterback hatte sich beim 27:20-Erfolg über die Kansas City Chiefs mit vollem Einsatz in Richtung Endzone geworfen, war aber nach Videobeweis knapp gescheitert.

Im Hintergrund jubelte Receiver Julian Edelman bereits und ließ demonstrativ die Muskeln spielen, Brady schrieb nun unter das Foto bei Facebook, Edelman hätte ruhig etwas mehr blocken können.

Die Retourkutsche ließ nicht lange auf sich warten. "Mein Fehler Tom. Wenn ich Richtung Endzone springe, ist es normalerweise ein Touchdown", schrieb Edelman.

Dann schaltete sich auch noch Tight End Rob Gronkowski in den freundschaftlichen Battle ein.

"Gronk" postete ein Bild von Brady, wie ihm ein Ball durch die Lappen geht und fragte mit Blick auf seinen typischen Touchdown-Jubel: Hey Tom, du weißt, dass es unmöglich ist, einen Gronk-Spike zu fangen, oder?"

Beim Titelverteidiger herrscht also vor dem großen Conference-Finale gegen Peyton Mannings Denver Broncos (So., ab 21 Uhr im LIVETICKER) gute Stimmung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel