vergrößern verkleinern
Divisional Round - Seattle Seahawks v Carolina Panthers
Cam Newton trifft mit den Carolina Panthers nun auf die Arizona Cardinals © Getty Images

Carolina eliminiert in einem verrückten Match den Vize-Champion. Seattle wird zu Beginn von Cam Newton und Co. überrannt. Wilsons wilde Aufholjagd kommt zu spät.

Die Carolina Panthers dürfen in der NFL von ihrer ersten Teilnahme am Super Bowl nach 2004 träumen.

Das mit 15 Siegen und nur einer Niederlage beste Team der Vorrunde setzte sich dank einer grandiosen ersten Hälfte mit 31:24 (31:0) in der Divisional Round der NFC gegen die Seattle Seahawks durch (Der Ticker zum Nachlesen).

Am Ende musste allerdings noch ziemlich gezittert werden, bis Linebacker Thomas Davis den Onside Kick der Seahawks eroberte. Sogar NBA-Star Steph Curry von den Golden State Warriors fieberte mit dem Team seines Heimstaates North Carolina und twitterte ein Foto im Fan-Outfit.

Newton und Stewart demütigen Seahawks

In den ersten 30 Minuten überrollten die Panthers ihren Gegner und gingen mit einer 31:0-Führung in die Pause. Nie zuvor hatten die Panthers in einem Playoff-Spiel die Marke von 30 Punkten geknackt. Neben Star-Quarterback Cam Newton glänzte vor allem Running Back Jonathan Stewart mit 106 Yards und zwei Touchdowns.

Seattles gefürchtete Abwehr um Richard Sherman und Kam Chancellor ließ die gewohnte Aggressivität vermissen, Newton fand immer wieder die Schwachstellen in der Zonenverteidigung. Außerdem leistete sich Seattles Spielmacher Russell Wilson gleich zwei Interceptions. Eine davon nutzte Carolinas Kapitän Luke Kuechly (11 Tackles) zu einem Touchdown - ebenfalls eine Panthers-Playoffpremiere.

Seattle scheitert mit Comeback

Das Comeback von Running Back Marshawn Lynch nach seiner Bauchmuskelverletzung verpuffte. "Beast Mode" wirkte nicht fit und schaffte ganze 20 Yards. Bis zur Pause lief bei der Truppe von Coach Pete Carroll überhaupt nichts zusammen.

Erst danach kam der NFL-Meister von 2013 und Finalist der beiden vergangenen Jahre besser ins Spiel und startete eine Aufholjagd. Vor allem Wilson (366 Yards) drehte mit teils spektakulären Würfen mächtig auf.

Die Panthers spielten nun viel zu vorsichtig und wollten die Führung nur noch verwalten, zudem gestattete Seattle Newton kaum Raum für seine gefährlichen Läufe. Nach dem zweiten Touchdown von Jermaine Kearse (110 Yards) zum 21:31 wurde es noch einmal eng. Kicker Steven Hauschka brachte die Gäste 1:16 Minute vor Schluss auf einen Touchdown heran, ehe Davis beim Onside Kick beherzt zugriff.

Duell um den Super Bowl gegen Arizona

Im Championship Game der NFC bekommt es Carolina in der nächsten Woche (Mo., ab 0.40 Uhr LIVESCORES) mit den Arizona Cardinals zu tun, die sich am Samstag sogar noch dramatischer mit 26:20 nach Verlängerung gegen die Green Bay Packers durchgesetzt hatten. Dann geht es um das Ticket für den Super Bowl.

In der AFC trifft Titelverteidiger New England Patriots - mit dem deutschen Offensive Tackle Sebastian Vollmer - auf den Sieger zwischen den Denver Broncos und Pittsburgh Steelers (JETZT LIVESCORES).

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel