vergrößernverkleinern
Philadelphia Eagles v New York Giants
Tom Coughlin gewann mit den Giants 2007 und 2011 den Super Bowl. © Getty Images

Nach den verpassten Playoffs zieht Tom Coughlin die Konsequenzen und stellt nach zwölf Jahren sein Amt zur Verfügung. Das Stühlerücken am "Black Monday" geht damit weiter.

Bei den New York Giants ist eine Ära zu Ende gegangen.

Am berüchtigten "Black Monday" zog Chefcoach Tom Coughlin die Konsequenzen aus der dritten Saison in Folge mit einer negativen Bilanz und erklärte beim Team des deutschen Defensive Tackles  Markus Kuhn nach 12 Jahren seinen Rücktritt.

Drei Super Bowl Triumphe

"Ich bin der festen Überzeugung, dass es nun an der Zeit ist, sowohl für mich, für meine Familie und auch für die Organisation", so Coughlin, der bei den Giants 2004 den Cheftrainerposten übernahm und sie zu zwei SuperBowl-Triumphen führte (2007 und 2011). 1990 hatte er als Assistent von Bill Parcells bereits gehörigen Anteil am zweiten Super-Bowl-Triumph in der Giants-Vereinsgeschichte.

Sein deutscher Schützling Kuhn dankte ihm. "Toller Coach und ein noch besserer Mensch. Danke TC für alles, was du mir auf und neben dem Feld beigebracht hast", schrieb Kuhn bei Instagram.

Die Giants unterlagen am vergangenen Sonntag zum Abschluss vor heimischer Kulisse den Philadelphia Eagles mit 30:35 und verpassten zum vierten Mal in Folge die Playoffs.

Coughlin übernimmt Verantwortung

"Die letzten drei Jahre liefen nicht so, wie es sich jeder von uns erwartet hat, und als Cheftrainer übernehme ich die Verantwortung dafür", erklärte Coughlin seine Beweggründe.

Zuvor hatten die San Francisco 49ers ihren Headcoach Jim Tomsula entlassen, die Cleveland Browns trennten sich von Mike Pettine.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel