vergrößernverkleinern
Tyler Davis wechselt von der GFL in die NFL © twitter.com/MunichCowboys

Ein früherer Spieler der Munich Cowboys unterschreibt einen Vertrag bei den Miami Dolphins. Tyler Davis ist der erste Spieler, der direkt von der GFL in die NFL wechselt.

Die Miami Dolphins haben mit einer Spielerverpflichtung Geschichte geschrieben.

Mit Tyler Davis unterschrieb der frühere MVP der German Football League bei den Dolphins. Davis ist damit der erste Spieler, der von der GFL in die NFL wechselt.

Nach seiner Collegekarriere beim Missoury Valley College schaffte er nach einem Tryout nicht den Sprung in den Kader der St. Louis Rams. Ein Engagement in der Arena Football League und der Canadian Football League kam nicht zu Stande, dafür lockte Davis die GFL.

Im Wissen, dass ein direkter Sprung von dort in die NFL schwer werden könnte, unterschrieb der Defense Back bei den Munich Cowboys. Davis fing 28 Receptions für 686 Yards und erzielte sieben Touchdowns.

Anschließend wechselte Davis zu den Kiel Baltic Hurricanes. Mit 133,3 Yards im Schnitt wurde er zum wertvollsten Spieler gewählt. Davis tritt nun in die Fußstapfen seines Vaters, der in der NFL bei den Oakland Raiders als Running Back aktiv war.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel