vergrößern verkleinern
LeSean McCoy wurde viermal für den Pro Bowl nominiert
LeSean McCoy wurde viermal für den Pro Bowl nominiert © Getty Images

Buffalos LeSean McCoy steht unter Verdacht, bei einem Kampf im Nachtklub mitgemischt zu haben, bei dem Polizisten verletzt wurden. Streitobjekt: Eine Schampusflasche.

NFL-Superstar LeSean McCoy von den Buffalo Bills steht unter Verdacht, in eine handfeste Nachtklub-Schlägerei verwickelt gewesen zu sein. Dabei wurden zwei nicht diensthabende Polizisten verletzt.

Die Polizei in Philadelphia, wo McCoy sechs Spielzeiten für die Eagles spielte, gab am Montag zu, dass zwei Officer, beide 40 Jahre alt, sich mit vier Männern geprügelt haben - und Verletzungen davontrugen. (Alles zum US-Sport auch am Mi., 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1 in Inside US Sports)

Ein mit den Untersuchungen Vertrauter bestätigte ESPN und der Agentur AP, dass einer der vier Verdächtigen McCoy sei. Die Bills wollten zunächst "mehr Informationen einholen" und sich nicht näher äußern.

"Mehrmals auf Körper und Kopf gestampft"

Bei dem Streit ging es der Polizeimitteilung zufolge um eine Flasche Champagner. "Schubsen und Stoßen" habe dazu geführt, dass ein Polizist zu Boden ging. Dort wurde er " geschlagen, getreten, und alle vier Verdächtigen stampften mehrmals auf seinen Körper und Kopf".

Er musste ins Krankenhaus, wo er wegen einer Schnittwunde am rechten Auge, einer gebrochenen Nase, gebrochenen Rippen und einem überdehnten Daumen behandelt wurde.

Der zweite Officer musste über seinem linken Auge mit acht Stichen genäht werden. Er hat sich zudem eventuell einen Bruch am Schädel zugezogen.

Gewerkschaftspräsident beschimpft McCoy

Gemeinsam mit dem Sicherheitspersonal, half ein dritter Polizist, auch er nicht im Dienst, die Schlägerei aufzulösen. John McNesby, Präsident einer Polizeigewerkschaft, sagte: "Diese Officers haben Schmerzen. Es sind ernste Verletzungen."

Wer die Auseinandersetzung begonnen hatte, konkretisierte er nicht, verteidigte aber die Polizisten: "Soweit ich es gehört habe, haben sie sich verteidigt. Sie waren nicht die Aufwiegler." Über  McCoy meinte McNesby bei Philly.com: "Vielleicht sollte er in Buffalo bleiben und sich dort weiter wie ein Idiot aufführen."

Der Running Back wurde vor der vergangenen Saison zu den Bills getauscht. McCoy hatte für die Eagles so viele Yards erlaufen wie kein anderer Spieler zuvor (6792). 2015 kam er für die Bills in nur zwölf Spielen auf 895 Rushing Yards - Platz 12 in der NFL.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel