vergrößernverkleinern
Von Miller wurde als wertvollster Spieler des Super Bowl ausgezeichnet
Von Miller wurde als wertvollster Spieler des Super Bowl ausgezeichnet © Getty Images

Von Miller hat nach seinem Super-Bowl-Triumph und der Wahl zum MVP andere Pläne als seine Vorgänger. Er will nicht nach Disney World, er will lieber im Stripclub feiern.

Der Ausspruch "I'm going to Disney World!" ist beim Super Bowl zum geflügelten Wort geworden.

Seit 1984 nimmt Disney direkt nach dem Mega-Event einen Werbespot für seine Vergnügungsparks auf, der dann gleich nach dem NFL-Finale ausgestrahlt wird.

Meistens Spot mit dem MVP

Immer läuft der Spot gleich ab. Eine Stimme fragt aus dem Off: "Was wirst du als nächstes tun?" (Die Highlights des Super Bowl 50 am Mi., 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1 in Inside US-Sports)

Und einer der Stars des Abends antwortet darauf: "Ich fahre nach Disney World!". Beziehungsweise: "Ich fahre nach Disneyland!"

In den letzten Jahren wurde die Werbung fast immer mit dem Spieler gedreht, der zum MVP des Super Bowl gewählt wurde.

"Ich fahre in den Strip Club!"

Doch der diesjährige wertvollste Spieler Von Miller von den Denver Broncos hatte nach seinem Triumph ganz anderes im Sinn.

Von einer CBS-Reporterin gefragt, wie er denn feiern werde, antwortete Miller: "Scheiß auf Disney World! Ich fahre in den Strip Club!"

Auf die Frage, in welchem Etablissment in San Francisco man ihn denn finden könnte, gab der 26-Jährige bereitwillig Auskunft: "In allen. Ich habe genug Banknoten, um sie für genug Frauen auzugeben. Viel zu viel, um sie nur in einem Club auszugeben."

Einladung an Manning

Auf dem Weg in die Umkleidekabine kam Miller dann an seinem Quarterback Peyton Manning vorbei. Er gab dem 39-Jährigen - Spitzname "Der Sheriff" - einen Klaps auf den Hintern und versprach: "Der erste Tanz geht auf mich, Sheriff."

Disney wählte für seinen Werbespot dieses Jahr dann auch lieber Manning statt Miller aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel