vergrößernverkleinern
Die Oakland Raiders tragen ihre Heimspiele vorerst weiter im Oakland Coliseum aus
Die Oakland Raiders tragen ihre Heimspiele vorerst weiter im Oakland Coliseum aus © Getty Images

Nach dem gescheiterten Umzug nach L.A. verlängern die Raiders ihren Pachtvertrag. Der Besitzer will eine dauerhafte Lösung. Ein anderer Standort ist noch nicht vom Tisch.

Die Oakland Raiders tragen ihre Heimspiele weiter im Oakland Coliseum aus. Das NFL-Team, das seit 1995 dort aufläuft, verlängerte den Pachtvertrag um ein weiteres Jahr.

Die Raiders, die sich das Stadion mit dem Baseball-Team Oakland Athletics teilen, können den Vertrag zudem per Option zweimal um jeweils ein Jahr verlängern. Oaklands Stadtrat und der Aufsichtsrat von Alameda County müssen dem Deal allerdings noch zustimmen.

"Das gibt uns die Möglichkeit, an einer dauerhaften Standort für die Raiders hier in Oakland zu arbeiten", zeigte sich Besitzer Mark Davis erfreut. "Das gibt uns sowohl Sicherheit für die kommende Saison als auch Flexibilität für die beiden folgenden Spielzeiten."

Die Raiders hatten sich zuvor für eine Rückkehr nach Los Angeles beworben. In dem nach New York zweitwichtigsten Sportmarkt der USA spielte der dreimalige Super-Bowl-Sieger bereits bis 1994.

Den Zuschlag erhielten jedoch die St. Louis Rams. Die Raiders hätten jedoch die Option, sich mit den Rams zusammenzuschließen, sollten das die San Diego Chargers nicht machen, die ebenfalls einen Umzug nach Los Angeles anstrebten.

Davis hat immer wieder betont, in Oakland bleiben zu wollen. Doch der Besitzer soll sich gleichzeitig nach neuen Standorten umgeschaut haben. So soll auch Las Vegas ein mögliches Ziel sein.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel