vergrößernverkleinern
2010 NFL Draft Round 1
Commissioner Roger Goodell (r.) muss sich harte Kritik von Quarterback Drew Brees (l.) gefallen lassen © Getty Images

Im Zuge der wieder in Kraft gesetzten Sperre gegen Tom Brady knöpft sich Star-Quarterback Dre Brees Commissioner Roger Goodell vor und wirft ihm ständige Alleingänge vor.

NFL-Commissioner Roger Goodell steht weiterhin heftig in der Kritik.

Auch Quarterback Drew Brees kritisierte den Boss nun scharf für seine Disziplinarmaßnahmen - speziell das Vorgehen gegen Tom Brady im Deflate-Gate-Skandal.

"Ich glaube, wir sind uns alle einig, dass er zu viel Macht hat. Er ist Richter, Jury und Henker. Das ist der schwarze Fleck der NFL. Ich traue keiner Untersuchung der Liga mehr. Das ist einfach nicht transparent", sagte Brees Sports Illustrated.

(Alles zum US-Sport auch am Mi., 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1 in Inside US Sports)

Ein Berufungsgericht in New York hatte zuletzt den im September erteilten Freispruch für Patriots-Quarterback Brady für ungültig erklärt und die von Goodell ausgesprochene Sperre von vier Spielen wieder in Kraft gesetzt.

"Vergesst diese Deflate-Gate-Nummer oder wie auch immer ihr das nennen wollt. Es ging eigentlich um einen Fall, der die Autorität des Commissioners in Frage gestellt hat. Die Liga tut alles dafür, dass er weiterhin diese Entscheidungen allein treffen darf", sagte Brees bei ESPN.

Brees ist schon länger einer der größten Kritiker Goodells. Die harte Strafe für seine New Orleans Saints im Bountygate-Skandal um Kopfgelder auf gegnerische Spieler (2012) hat der Spielmacher nie verwunden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel